Zur mobilen Ansicht wechseln »

Technologie-Messe CeBIT startet: "Neuausrichtung ist gelungen".

Auch Roboter spielen auf der diesjährigen CeBIT wieder eine Rolle
Auch Roboter spielen auf der diesjährigen CeBIT wieder eine Rolle - Foto: EPA/OLE SPATA
Ab Montag öffnet die Technologie-Messe CeBIT wieder in Hannover ihre Pforten. Nach rückläufigen Besucherzahlen ist CeBIT-Chef Frese für dieses Jahr wieder hoffnungsvoll.

Nach Besucher- und Ausstellerrückgängen in den vergangenen Jahren hat sich die Traditionsmesse in Hannover neu positioniert. Wie auch schon im Vorjahr stehen Fachbesucher im Vordergrund. Mit dem Fokus auf Wirtschaftstreibende will man wieder auf die rund 200.000 Besucher des Vorjahres kommen, die Ausstellerzahl blieb im Vergleich zum Vorjahr bei 3300 teilnehmenden Firmen stabil. Flankiert wird die Messe von einem Kongress-Programm, bei der unter anderem EU-Kommissar Günther Oettinger eine Grundsatzrede zur "digitalen Union" halten will.

"Größte Messe für die Cloud"

CeBIT-Chef Oliver Frese bekräftigte kurz vor dem offiziellen Start seine Ansicht, dass die Neuausrichtung gelungen ist. Sie sei die weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung der Wirtschaft und zudem die größte Messe für Cloud-Dienste, so Frese. Zu den Schwerpunkten in diesem Jahr gehören neue Anwendungen für Unternehmens-IT, Cloud-Dienste, Smartphone-Apps, Sicherheits-Software - aber auch Drohnen, 3D-Druck und maschinelles Lernen. Auch die Sicherheit - etwa die Verschlüsselung von Unternehmensdaten - wird Thema sein.

"CeBIT wird weiterbestehen"

Messe-Chef Frese zeigte sich überzeugt, dass es Veranstaltungen wie die CeBIT auch weiterhin geben werde, auch wenn sie sich verändern würden. „Kein Medium wird den persönlichen Kontakt ersetzen können“, sagte er mit Blick auf die rasante Entwicklung der Technologie für virtuelle Realität, bei der man mit Spezialbrillen in digitale Umgebungen eintauchen kann. Gerade wenn es wie bei Unternehmens-IT um hohe Ausgaben gehe, sei es wichtig, die potenziellen Partner persönlich kennenzulernen.

(dpa) Erstellt am 13.03.2016, 17:25

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!