Zur mobilen Ansicht wechseln »

Wachstumsmarkt China: iPhone-Marktanteile weit hinter Samsung.

Foto: Apple
Das Apple-Smartphone kommt am größten Mobilfunkmarkt der Welt nicht voran und hat nach wie vor nur ein Drittel des Marktanteils von Samsung.

Auch wenn das iPhone nach wie vor das meistverkaufte Smartphone der Welt ist, so hat Apples Verkaufsschlager in China durchaus einige Startschwierigkeiten. Der mit über 988 Millionen Handybesitzern größte Mobilfunkmarkt der Welt wird auch mehr als zwei Jahre nach Verkaufsstart des iPhones nach wie vor vom koreanischen Elektronikkonzern Samsung dominiert. Samsung hat allerdings auch einen entscheidenden Vorteil: eine Partnerschaft mit dem Marktführer China Mobile. Dessen 655 Millionen Kunden stellen den Löwenanteil an Chinas Mobilfunkmarkt dar und machen aus dem Unternehmen den größten Mobilfunkanbieter der Welt. Apple hat hingegen "nur" Partnerschaften mit der Nummer Zwei und Drei auf dem chinesischen Markt vorzuweisen.

Ein Drittel von Samsung
Das schlägt sich auch in den absoluten Zahlen nieder: während Samsung auf 24,3 Prozent Marktanteile kommt, kann Apple mit 7,5 Prozent nur ein Drittel dessen vorweisen und muss sich derzeit mit dem fünften Platz begnügen. Dass Apple seine Bemühungen am chinesischen Markt verstärken wird, gilt als sicher. Insbesondere, da China Prognosen von Gartner zufolge mittlerweile die USA als Smartphone-Nation Nummer Eins überholt haben dürfte und allein dieses Jahr einen Bedarf an 137 Millionen Geräten verzeichnet. Das entspricht einem Plus von 52 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dass sich das iPhone auch ohne offiziellen Vertrag mit China Mobile großer Beliebtheit in China erfreut, zeigen aktuelle Zahlen. Demnach nutzen bereits jetzt trotz fehlender Tarife 15 Millionen China Mobile-Kunden ein freigeschaltenes iPhone und surfen damit im langsamen GSM-Netz über EDGE oder GPRS oder verbinden sich mit offenen WLAN-Hotspots.

Bedarf am asiatischen Markt
China Telecom, die erst vor kurzem das iPhone 4S in ihr Produktportfolio aufnahmen, konnten allein letzte Woche über 200.000 Vorbestellungen einsammeln. Mit der Unterstützung der Netzbetreiber hofft Apple wohl auf den Standard zu kommen, den man in anderen asiatischen Ländern bereits erreicht hat. In Japan war das iPhone 4S seit seiner Markteinführung beispielsweise deutlicher Marktführer. Der Marktanteil im vierten Quartal 2011 lag bei 26,6 Prozent, deutlich vor Fujitsu/Toshiba mit 18,3 Prozent und Sharp mit 15,7 Prozent. Über das gesamte Jahr gerechnet ist das Ranking genau umgekehrt - hier führt Sharp mit 20,1 Prozent vor Fujitsu/Toshiba (18,8 Prozent) und Apple (14,2 Prozent).

(futurezone) Erstellt am 12.03.2012, 14:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!