Zur mobilen Ansicht wechseln »

Geld Neue Crowd Funding Plattform für Videospiele.

Niederländer wollen das Kickstarter-Phänomen in Europa verbreiten.

Bislang ist Kickstarter nur in den USA verfügbar beziehungsweise für Europäer nur über Umwege nutzbar. Vom Hype, der sich durch die Millionen Fundings des Double Fine Adventure oder Wasteland 2 entwickelt hat, können hiesige Firmen nicht profitieren. Dies will eine niederländische Firma nun ändern. Anfang Juni, im Zuge der Spielemesse E3, wird Gambitious startet, berichtet Games Industry.

Die Plattform unterscheidet sich jedoch von Kickstarter und anderen Crowd Funding Plattformen. Anstatt nur zu spenden, will Gambitious die privaten Investoren an den Spielefirmen und deren Projekten beteiligen. Für ein Investment bekommt man – sollte das Spiele erscheinen und finanziell erfolgreich sein - eine Dividende.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 21.04.2012, 13:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!