Zur mobilen Ansicht wechseln »

Studie US-Werbemarkt: Facebook zieht an Yahoo vorbei.

Laut eMarketer-Analyse soll das Online-Netzwerk mehr Anzeigen verkaufen als der Suchmaschinen-Betreiber, auch Google verbucht Zuwächse

Wie der Analyse-Dienst eMarketer berichtet, soll Facebook 2011 2,19 Mrd. US-Dollar (umgerechnet 1,54 Mrd. Euro) Umsatz mit Online-Anzeigen machen. Mit einem Anteil an verkauften Display-Ads von 17,7 Prozent in den USA zieht Facebook damit an Yahoo! vorbei, dass von 2010 auf 2011 von 14,4 Prozent auf 13,3 Prozent schrumpft. Google liegt am US-Markt mit einem Anteil an 9,3 Prozent auf Platz Drei.

Insgesamt soll der US-Online-Werbemakrt 2011 etwa 12,33 Mrd. US-Dollar (8,68 Mrd. Euro) schwer sein. Das Wachstum soll sich laut eMarketer aber verlangsamen, 2012 soll es ein Plus von 31,3 Prozent (2,49 Mrd. US-Dollar) geben. Kleinere Player im Markt wie Microsoft oder AOL stagnieren zwischen 4 und 5 Prozent Marktanteil.

Den kompletten US-Werbemarkt dominiert aber laut dem Branchen-Dienst AdAge nach wie vor das TV, dass 16 Prozent aller Werbeausgaben verbucht (Internetwerbung liegt bei 7 Prozent).

(futurezone) Erstellt am 20.06.2011, 10:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!