Zur mobilen Ansicht wechseln »

Verkehr 19. ITS-Weltkongress endet mit Besucherrekord.

Foto: Christian Husar
Die internationale Fachmesse für intelligente Verkehrs-Technologie lockte über 10.000 Besucher in das Wiener Messezentrum. In 23 technischen Demonstrationen erlebten Interessierte neueste Entwicklungen in der Praxis. Verkehrs-Politiker aus 33 Ländern diskutierten die Zukunft der Mobilität.

Mehr als 10.000 Besucher pilgerten in der vergangenen Woche in das Wiener Messezentrum, um dort den 19. ITS-Weltkongress zu besuchen. Über 300 Aussteller präsentierten dabei die Zukunft Intelligenter Transportsysteme, vom Konzept bis zur praktischen Anwendung. Der Rekordwert bei der Gesamtbesucheranzahl wird durch ein hochkarätig besetztes politisches Spektrum ergänzt. Alleine am ersten Tag nahmen 160 Minister und andere hochrangige Vertreter aus 33 unterschiedlichen Ländern am Kongress teil.

Bei der Opening Ceremony am Montagabend nahmen knapp 2.000 Besucher im Festsaal Platz. Der Publikumstag des ITS Weltkongresses am Donnerstag lockte über 2.500 Interessierte. Ein guter Grund dafür waren die insgesamt 23 unterschiedlichen technischen Demonstrationen, bei denen man neueste Entwicklungen teilweise im normalen Wiener Stadtverkehr begutachten konnte.

ITS Weltkongress Wien 2012.
Schüler präsentierten unter anderem ihre Ergebnisse im Rahmen des Projekts "Mobil mit Hirn". - Foto: Christian Husar

Schülerprojekte

Rund 900 Schüler wurden am Donnerstag empfangen. Sie präsentierten unter anderem Ergebnisse aus Workshops und Projekten zum Thema Intelligente Transportsysteme. “Der 19. Weltkongress hat sich endgültig von einem rein wissenschaftlich-technologisch orientierten Kongress zu einem Event entwickelt, der handfeste Produkte zeigt, der den Nutzen der neuen Technologien sichtbar und erfahrbar macht”, sagt Reinhard Pfliegl, Chairman des Kongresses zum regen Zulauf auch abgesehen vom Fachpublikum.

ITS Weltkongress Eröffnung. Verkehrstechnik Telematik ITS World Congress.
Ministerin Bures und ihr deutscher Amtskollege Peter Ramsauer (li.) vor einer Demonstrationsfahrt. - Foto: David Kotrba

Zahlreiche Minister

Auf dem Weltkongress in Wien fand im Rahmen des Ministerial Round Table zudem erstmals eine internationale politische Diskussion statt. Daran nahmen neben EU-Verkehrskommissar Siim Kallas und Österreichs Verkehrsministerin Doris Bures auch der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer und zehn weitere Amtskollegen teil. Einstimmig wurde dabei das Bekenntnis zum Vorantreiben intelligenter Verkehrstechnologien abgegeben.

Der 20. ITS Weltkongress wird im kommenden Jahr in Tokio stattfinden. Bereits am Montag lud Japans Vize-Verkehrsminister Yasuhiko Wakai die versammelte Fachwelt dazu herzlich ein.

Mehr zum Thema

Die futurezone ist offizieller Medienpartner des 19. ITS Weltkongresses.

(futurezone) Erstellt am 26.10.2012, 16:50

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!