Zur mobilen Ansicht wechseln »

Preisverleihung Das war die futurezone-Award-Gala.

Foto: Gilbert Novy / KURIER
Im Rahmen einer feierlichen Gala wurden die futurezone Awards 2012 vergeben. Donnerstagnacht wurden im Rahmen einer Gala die besten Hightech-Produkte sowie die spannendsten Ideen und Projekte aus Österreich ausgezeichnet.

Über 400 geladene Gäste, darunter mehr als 50 Firmenchefs, kamen in das Museum für Angewandte Kunst  in Wien  und wohnten der Verleihung der elf Preise bei. Der Abend stand ganz im Zeichen von  Hightech: Die Statue, die von AT&S- Konzern  zur Verfügung gestellt wurden, sowie die visuelle Präsentation nahmen Anleihen bei Leiterplatten, dem Herzstück jedes elektronischen Geräts.

Ausgezeichnet wurden das beste Smartphone, Notebook, Tablet und Audio-Gerät, der beste Flat-TV sowie die beste Kamera. Zusätzlich wurden gemeinsam mit  Festo, Kapsch, Philips, Sky und T-Mobile spannende Innovationen und Projekte aus Österreich gekürt, darunter die beste App und Innovation, der beste Roboter sowie das beste Spiel und IT-Jungunternehmen.

Unter den Laudatoren, die die Preise übergaben, fanden sich etliche Berühmtheiten, wie etwa das Playmate des Jahrhunderts,  Gitta Saxx, Fotograf Lois Lammerhuber und Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin des Technischen Museums. Durch den Abend führte Moderatorin Miriam Hie.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 09.11.2012, 14:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!