Zur mobilen Ansicht wechseln »

Social Media Radar Erstmals über 100.000 Twitter-User in Österreich.

Social Media Radar: Journalisten führen das Ranking an, Sportler holen auf
Social Media Radar: Journalisten führen das Ranking an, Sportler holen auf - Foto: Kacper Pempel, reuters
Die Anzahl der Twitter-User in Österreich steigt wieder. Zum ersten Mal konnte die Marke von 100.000 User überschritten werden.

Die jüngsten Zahlen des Social Media Radars der Kommunikationsberatungsagentur Digital Affairs zeigen, dass Twitter erstmals die Marke von 100.000 Usern in Österreich überschritten hat. Konkret sind demnach in Österreich 117.430 User auf Twitter. Ungefähr jeder dritte dieser Twitter-User dürfte dem ORF-Moderator Armin Wolf folgen, der mit 30.000 Followern aus Österreich das Ranking der populärsten Twitter-Konten anführt. 

Twitter-User seit 2010 vervierfacht

Seit Start der Messung des Social Media Radars im Oktober 2010 hat sich die Anzahl österreichischer Twitter-NutzerInnen beinahe vervierfacht. Nach einer Zeit der Stagnation steigt die Anzahl österreichischer Twitterkonten nun wieder stärker. „Twitter wird in wenigen Tagen acht Jahre alt; ist also gekommen um zu bleiben. Sehr viele Twitter-User sind überdurchschnittlich aktiv und haben eine positive Bindung zur Plattform“, erklärt Judith Denkmayr, Geschäftsführerin von Digital Affairs.

68.000 aktive Konten

Von den 117.430 österreichischen Konten sind rund 68.000 aktiv, fast 45.000 verfassen auch regelmäßig Tweets. Die meisten Follower haben in Österreich vor allem JournalistInnen, Medien und Persönlichkeiten aus der Politik. Auf Platz 17 des Rankings steht mit David Alaba jedoch ein populärer Sportler.

Täglich 500 Millionen Tweets

Weltweit hat Twitter laut eigenen Angaben 241 Millionen monatlich und 100 Millionen täglich aktive User. Dem gegenüber stehen rund eine Milliarde registrierte Konten. Täglich werden durchschnittlich 500 Millionen Tweets veröffentlicht.

(futurezone) Erstellt am 13.03.2014, 11:53

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!