Zur mobilen Ansicht wechseln »

MORDVERDACHT EXIF-Daten verraten John McAfee.

Foto: REUTERS
Ein aktuelles Foto des Antiviren-Pioniers, das von Vice veröffentlicht wurde, enthält EXIF-Daten, die auf seinen aktuellen Standort hinweisen können. McAfee selbst spricht jedoch davon, das Foto manipuliert zu haben.

Das Vice-Magazin hat eine Reportage mit dem Titel „We are with John McAfee right now, Suckers“ angekündigt. Dabei wurde auch ein Foto veröffentlicht, das Vice-Redakteur Robert King mit dem Antiviren-Pionier zeigt. Der Blog MobilePrivacy.org hat die EXIF-Daten dieses Fotos, das mit einem Smartphone aufgenommen wurde, analysiert. Dabei wurde festgestellt, dass es in in Guatemala, unweit der Grenze zu Belize, wo Mcafee gesucht wird, geschossen worden sein könnte. Kurz danach hat Vice das Fotos gegen eine Version mit leeren EXIF-Daten ausgetauscht. 

McAfee selbst hat eine Erklärung in seinem Blog veröffentlicht, wonach er selbst die EXIF-Daten manipuliert habe, weil es seine schwierige Situation erfordere. Außerdem schreibt er: „Ich glaube nicht, dass Vice noch länger bei mir verbleiben wird.“ Laut Vice sollte der Redekteur McAfee in den kommenden Tagen begleiten.

Der 67-Jährige wird derzeit in Belize in Zusammenhang mit einem Mordfall gesucht. In mehreren Erklärungen gab er an, Opfer einer Verschwörung der örtlichen Polizei zu sein.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 04.12.2012, 08:10

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!