Zur mobilen Ansicht wechseln »

Deutschland Facebook: Ermittlungen wegen Kinderpornografie.

Foto: apa
Unbekannte sollen Nacktfotos und Sexbilder von minderjährigen Frauen aus Mainz und Wiesbaden ohne deren Zustimmung ins Internet-Netzwerk Facebook gestellt haben. Das hessische Landeskriminalamt hat deswegen Ermittlungen eingeleitet. Ein Sprecher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der „Rhein-Zeitung“ (Mainz/Koblenz). Die Fotos könnten den Straftatbestand der Kinderpornografie, Beleidigung oder Verleumdung erfüllen.

„Es werden Nackt- und Sexfotos von etwa 14- bis 17-jährigen Mädchen hochgeladen", sagte die jugendpolitische Sprecherin der Linken-Stadtverordnetenfraktion in Wiesbaden, Manuela Schon. Die Bilder würden auf einer entsprechenden Facebook-Seite gesammelt. Die Mädchen auf den Fotos würden Facebook-Profilen zugeordnet, seien also zu identifizieren. Nach etwa einer halben Stunde würden die Fotos meist wieder gelöscht. Schon habe am Osterwochenende die Facebook-Seite entdeckt und das LKA informiert, sagte sie.

Das Soziale Netzwerk verwies auf seine Nutzungbedingungen und erklärte, „dass alle Inhalte, die gegen die Richtlinien verstoßen, umgehend gelöscht werden." Nutzer sollten die Melde-Funktion auf Facebook-Seiten verwenden, um bei anstößigen Inhalten Alarm zu schlagen.

Mehr zum Thema

(dpa) Erstellt am 04.04.2013, 16:50

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!