Zur mobilen Ansicht wechseln »

Maker Happylab bringt Fab Academy nach Österreich.

Im Rahmen der Fab Academy wird der Umgang mit digitaler Konstruktion, Produktion und Programmierung gelehrt
Im Rahmen der Fab Academy wird der Umgang mit digitaler Konstruktion, Produktion und Programmierung gelehrt - Foto: Fab Academy
Die renommierten Fab Academy-Kurse werden von MIT-Forscher Neil Gershenfeld geleitet, der unter anderem als Schöpfer des FabLab-Konzeptes gilt.

Das Wiener Happylab bietet als erstes FabLab im deutschsprachigen Raum die Teilnahme an der renommierten Fab Academy an. Der Kurs wurde vom MIT-Forscher Neil Gershenfeld 1998 ins Leben gerufen und entwickelte sich rasch zu einem der beliebtesten Angebote am Institut. Gershenfeld gilt als einer der Begründer der Maker-Bewegung und als Schöpfer des "Fab Lab"-Konzeptes.

Bewerbung bis 30. November

Im Rahmen der Fab Academy, die stets unter dem Motto "How to make (almost) anything" läuft, werden Grundlagen von digitaler Konstruktion, Fertigung und Programmierung gelehrt. Die Vorträge werden am MIT gehalten, die Teilnehmer werden über einen virtuellen Campus eingebunden.

Weltweit nehmen 27 Fab Labs aus 14 Ländern am Programm teil, in einem Bewerbungsverfahren werden rund 100 Teilnehmer ausgewählt. Die Diplome werden im Rahmen der "Fab 11"-Konferenz am MIT in Boston vergeben. Die Bewerbung ist noch bis 30. November möglich, die Kursgebühr beträgt 3900 Euro.

(futurezone) Erstellt am 25.11.2014, 12:10

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!