Zur mobilen Ansicht wechseln »

Hermagor Kärntner Friseur löst mit Bart-Posting Shitstorm aus.

Der Friseur wollte in seinem Posting lediglich auf den Trend zum Vollbart hinweisen, die Kommentare arteten jedoch rasch aus
Der Friseur wollte in seinem Posting lediglich auf den Trend zum Vollbart hinweisen, die Kommentare arteten jedoch rasch aus - Foto: Reuters/MICHAELA REHLE
Ein scheinbar harmloses Posting von Männern mit Vollbart beschert einem Kärntner Friseur einen Shitstorm. Nutzer warfen ihm die "Islamisierung" der Gesichtsbehaarung vor.

Ein Friseur aus dem Kärntner Bezirk Hermagor löste mit einem scheinbar harmlosen Posting einen Shitstorm aus. Das berichtet orf.at. Demnach veröffentlichte Ewald Enzi, Inhaber des gleichnamigen Friseursalons, ein Posting von Männern mit Vollbart auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Darunter schrieb er "Bart...der neue trend in der männerwelt. uns gefällt es..". Doch statt Likes erntete er hämische Kommentare wie "Gibt es diese Herren auch mit Burka?" sowie Postings, in denen die abgebildeten Männer mit Taliban verglichen wurden.

Die Diskussion artete offenbar aus, Dutzende ähnlich fragwürdige Postings folgten, die das Gesprächsthema auf die aktuellen Asyldebatte und eine angebliche "Islamisierung" der Gesichtsbehaarung lenken wollten. Der Friseur zog daraufhin kurzerhand die Reißleine und löschte seinen Facebook-Auftritt. Er wolle auf seiner Facebook-Seite niemanden eine Plattform bieten. Eine Rückkehr auf das soziale Netzwerk schließt er jedoch nicht aus.

(futurezone) Erstellt am 19.01.2016, 17:33

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!