Zur mobilen Ansicht wechseln »

.onion Mysteriöser Anstieg von Adressen im Tor-Netzwerk.

Die Zahl an .onion-Seiten sprang von rund 35.000 auf über 60.000
Die Zahl an .onion-Seiten sprang von rund 35.000 auf über 60.000 - Foto: APA/EPA/MONEY SHARMA
Die Zahl an .onion-Adressen ist innerhalb kürzester Zeit so stark gewachsen, wie noch nie zuvor. Über den Grund kann derzeit nur spekuliert werden.

Der Computerwissenschaftler Alan Woodward von der Universität von Surrey hat in seinem Blog einen ungewöhnlichen Anstieg an Adressen im Tor-Netzwerk beobachtet. Demnach ist die Zahl an .onion-Seiten innerhalb weniger Tage um rund 25.000 angewachsen. Die Gründe für dieses plötzliche Wachstum sind noch weitestgehend unklar.

TorProject
Foto: TorProject

App als Grund?

Woodward spekuliert, dass möglicherweise die App Ricochet dafür verantwortlich sein könnte. Mit der Applikation ist es möglich, über das Anonymisierungsnetzwerk Instant-Messages zu verschicken, wie die BBC schreibt.

Eine andere Vermutung ist, dass es sich dabei um Malware handelt. Denkbar wäre, dass sich ein Botnet das Tor-Netzwerk zunutze macht. So gibt es etwa Hinweise darauf, dass die Ransomware Locky etwas mit dem plötzlichen Anstieg zu tun hat.

Laut Woodward gab es im .onion-Netzwerk bisher nichts Vergleichbares. Auffällig ist außerdem, dass zwar die Zahl der .onion-Adressen extrem angewachsen ist, der Traffic, der über das Tor-Netzwerk geht, jedoch kaum.

(futurezone) Erstellt am 20.02.2016, 15:13

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!