Zur mobilen Ansicht wechseln »

Energieversorgung Österreicher aufgeschlossen gegenüber Solarkraft.

Solarenergie finden die meisten Österreicher gut, nur die Errichtungskosten von Anlagen schrecken viele ab
Solarenergie finden die meisten Österreicher gut, nur die Errichtungskosten von Anlagen schrecken viele ab - Foto: REUTERS/Yuriko Nakao
Zwei von drei Hausbesitzern würden ihr Dach für eine Solaranlage vermieten. 14 Prozent nutzen erneuerbare Quellen zur heimischen Energieversorgung.

Die Österreicher denken beim Thema erneuerbare Energien insbesondere an Solarenergie. Bei einer Internet-Umfrage von WU, Deloitte und Wien Energie sagten zwei Drittel von 400 Hauseigentümern, sie würden ihre Dachfläche vermieten, um darauf eine Photovoltaikanlage zu installieren.

Die Hälfte hat über (weitere) erneuerbare Energien für die Versorgung ihres Hauses nachgedacht. Weitere 14 Prozent haben sich schon dafür entschieden.

Elektroautos noch wenig beliebt

Für die Nutzung von erneuerbaren Energien sprechen aus Sicht von mehr als 1.000 Befragten vor allem das Einsparungspotenzial und der Umweltschutz. Dagegen sprächen fehlende finanzielle Mittel.

Stromautos sind dagegen nicht so hoch im Kurs. Lediglich 4 Prozent gaben an, sich ein Elektroauto kaufen zu wollen. Die Gründe, warum sich die Österreicher keines anschaffen wollen: die Reichweite ist zu gering, der Preis zu hoch.

(apa) Erstellt am 14.01.2016, 11:54

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!