Zur mobilen Ansicht wechseln »

Amazon-Bestellungen Samsung geht gegen gefälschte Akkus vor.

Von Samsung befinden sich offenbar viele gefälschte Akkus im Umlauf. Dem Unternehmen ist das gar nicht recht.
Von Samsung befinden sich offenbar viele gefälschte Akkus im Umlauf. Dem Unternehmen ist das gar nicht recht. - Foto: Gregor Gruber
Auf Amazon tauchten Plagiate von Samsung-Akkus auf. Der koreanische Konzern will nun gegen die Online-Handelsplattform vorgehen.

Beim Kauf von zwölf angeblichen Samsung-Original-Akkus via Amazon entpuppten sich laut einem c’t-Bericht alle zwölf als Plagiate. Wie bereits berichtet, hatte Amazon selbst vier der insgesamt zwölf Plagiate direkt verkauft und über seine Logistik-Zentren versandt. Samsung selbst überprüfte die Ware auf ihre Originaltreue.

"Null-Toleranz-Politik"

Nun überlegt der Konzern offenbar sogar rechtliche Schritte. Auf futurezone-Anfrage teilte Samsung mit: „Bei Produktfälschungen, die das Erlebnis der Nutzer beeinträchtigen können, verfolgt Samsung eine Null-Toleranz-Politik. Das schließt sämtliche Handelsplattformen, also auch die genannten Online-Plattformen, ein. Alle mutmaßlichen Verstöße, die Samsung bekannt werden, werden von Samsung sorgfältig geprüft und sofern ein Verstoß vorliegt, werden die entsprechenden rechtlichen Schritte eingeleitet.“

Da Samsung bei gefälschten Produkten, die unter dem Markennamen Samsung verkauft werden, die Qualität nicht überprüfen kann, ergreift der Konzern laut eigenen Angaben „bei jedem Verstoß rechtliche Schritte“, heißt es.

Amazon nicht mehr "seriös"?

Kunden empfiehlt der Konzern, Ware ausschließlich „bei seriösen Quellen“ zu erwerben. Das Online-Handelshaus Amazon zählt da offenbar nicht (mehr) dazu. „Befindet sich etwa die Ortsangabe des Impressums eines Online-Shops außerhalb der EU kann im Falle einer Produktfälschung die Durchsetzung von Ansprüchen schwierig sein“, heißt es weiters.

„Außerdem sollten Konsumenten nur Ware in Originalverpackung von Samsung akzeptieren und Tütenlieferungen meiden. Ein weiterer Anhaltspunkt ist die Beschriftung der Verpackung. Wichtige kaufmännische Informationen wie etwa die EAN (European Article Number) sollten darauf abzulesen sein. Eine minderwertige Qualität der Verpackung wie etwa eine unscharfe Beschriftung oder ein vom Original abweichendes Samsung Logo ist ebenfalls ein Negativ-Indikator“, erklärt Samsung.

Schwankenden Rezensionen

Amazon teilte der futurezone auf Anfrage mit: "Selbstverständlich darf bei Amazon nur Originalware als solche angeboten werden - dazu sind Marketplace-Verkäufer per Teilnahmebedingungen verpflichtet. Erhalten wir Hinweise, dass die Teilnahmebedingungen nicht eingehalten werden, prüfen wir dies umgehend. Im konkreten Fall überprüfen wir alle genannten Produkte und werden nach Abschluss der Prüfung entsprechende Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass die Angebote für die jeweiligen Produkte geltendem Recht genügen."

Wie aus den Rezensionen hervorgeht, dürfte es bei Kunden bereits vermehrt Probleme mit vermeintlichen Original-Akkus gegeben haben. Bewertungen schwankten manchmal zwischen einem und fünf Sternen, die Akkuleistung wurde entsprechend unterschiedlich bewertet.  

Austauschbare Smartphone-Akkus für Samsung-Modelle gibt es beispielsweise für die gesamte Galaxy-Smartphone-Reihe von Samsung wie z.B. das bei vielen Kunden beliebte Galaxy S5. Lediglich bei den beiden neuen Flagschiffen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sind die Akkus fix verbaut.

Die Lebensdauer der gefälschten Akkus ist in der Regel geringer als beim Originalprodukt. Oft hält die Akkuleistung auch nicht das, was sie verspricht. Ergo: Das Smartphone hält weniger lang durch.

(futurezone) Erstellt am 20.04.2015, 14:20

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!