Zur mobilen Ansicht wechseln »

Statistik Streaming bringt DVD-Business um.

DVDs gehen den Weg der Videokassette
DVDs gehen den Weg der Videokassette - Foto: ZTS - FOTOLIA 20244657/ZTS/Fotolia
In Ländern, in denen Streaming-Dienste starten, sinken die DVD-Verkäufe. Zu diesem Schluss kommt eine Erhebung aus England.

Das britische Beratungsunternehmen IHS hat eine Erhebung veröffentlicht, die zum Ergebnis kommt, dass Streaming-Dienste das Geschäft mit Film-DVDs zerstören. In den USA ist der Trend besonders ausgeprägt. Vor dem Start von Netflix im Jahr 2007 sanken die Umsätze, die mit dem Verkauf und dem Verleih von DVDs erzielt wurden, im Durchschnitt um 1,2 Prozent pro Jahr. Seit 2010, dem Jahr als Netflix sich im großen Stil verbreitete, sind die Umsätze um 10,3 Prozent pro Jahr gefallen.

Im Vereinigten Königreich geschah Ähnliches. Seit dem Start der ersten Streaming-Angebote sanken die Umsätze um bis zu 14,5 Prozent pro Jahr. Insgesamt geben die Menschen laut IHS heute weniger für den Konsum von Filmen und Serien aus als vor der Einführung von Streamingdiensten. Netflix ist heute bereits in 190 Ländern vertreten. In starken DVD-Märkten wie Australien oder Japan werden ebenfalls starke Rückgänge erwartet, wie Quartz berichtet.

(futurezone) Erstellt am 02.03.2016, 17:41

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!