Zur mobilen Ansicht wechseln »

China Teenager verkaufte Niere für iPhone und iPad.

Fünf involvierte Menschen sind in Südchina wegen absichtlicher Körperverletzung angeklagt.

Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua laut Reuters berichtet, wird den fünf Beschuldigten vorgeworfen, dem 17-Jährigen die Niere entfernt und den Organhandel abgewickelt zu haben. Der Teenager hatte sich die Niere bereits im April des Vorjahres entfernen lassen, um sich eigenen Angaben zufolge ein iPhone und ein iPad leisten zu können. Der Junge hat nun an den Folgen des Organverlusts zu leiden.

Transplantation für Elektrogeräte
Laut dem Bericht erhielt einer der Beschuldigten 220.000 Yuan (etwa 26.700 Euro) für das Arrangieren der Transplantation. Der Junge, der nur mit seinem Nachnamen Wang genannt wurde, erhielt 22.000 Yuan. Ein iPhone gibt es in China ab 3988, ein iPad ab 2988 Yuan zu kaufen, was für den Großteil der Bevölkerung unerschwinglich ist. Der Handel mit menschlichen Organen wurde in China im Jahr 2007 verboten, das Geschäft floriert auf dem Schwarzmarkt aber weiterhin.

Sollte der Bericht der chinesischen Agentur stimmen, ist dies bereits der zweite bekannte Fall in China, in dem ein Jugendlicher für ein iPad ein Organ verkaufte. Da der Fall des ebenfalls 17-jährigen Chinesen mit dem Nachnamen Zheng dem nun geschilderten Fall aber derart ähnlich scheint , wurde im Internet bereits die Vermutung laut, es könnte sich um ein und denselben Jungen handeln. In US-Medien äußerten manche Leser gar die Vermutung, es könnte sich bei den Apple-Berichten um chinesische Propaganda handeln.

Mehr zum Thema

(futurezone/reuters) Erstellt am 07.04.2012, 11:10

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!