Zur mobilen Ansicht wechseln »

Lesestoff UK: Nationalbibliothek kooperiert mit Google.

Foto: The British Library
Der Such-Konzern arbeitet künftig mit einer der größten Bibliotheken der Welt zusammen. Google digitalisiert Werke der britischen Nationalbibliothek und macht die historische Werke im Internet kostenlos durchsuchbar. In Österreich läuft ein ähnliches Projekt bereits.

Die British Library, mit 150 Millionen Werken Großbritanniens größte Bibliothek, geht mit Google eine Zusammenarbeit ein. 250.000 Texte, die zwischen 1700 und 1870 entstanden, werden dem Such-Konzern zur Verfügung gestellt. Dieser wird diese einscannen und dann im Internet zugänglich machen. Das Ergebnis wird Nutzer kostenlos auf der Bibliotheksseite, Google Books und in späterer Folge auf dem EU-Projekt Europeana zur Verfügung stehen. Man darf die Texte einsehen, kopieren und durchsuchen. Es gehe darum, Wissen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen, so Bibliotheksleiterin Lynne Brindley. Bis 2020 will die Bibliothek einen Großteil des Bestands online verfügbar machen.

In Österreich läuft die Digitalisierung bereits
Google übernimmt die gesamten Kosten des Projekts. Für die 40 Millionen einzuscannenden Seiten werden mehrere Jahre Arbeitszeit kalkuliert. Schon jetzt hat Google rund 40 ähnliche Partnerschaften, etwa auch mit der Österreichischen Nationalbibliothek sowie der Bayerischen Staatsbibliothek in München.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 20.06.2011, 15:40

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!