Zur mobilen Ansicht wechseln »

Kurios USA: UFO-Pläne der US Air Force enthüllt.

Foto: National Archive
Mehr als 50 Jahre nach dem Ende des UFO-Programms der Air Force veröffentlicht das US-Archiv Unterlagen aus dem Projekt. Daraus geht hervor, dass das Fluggerät mehr als 4.000 km/h schnell sein sollte und in einer Höhe von 30 Kilometern fliegen hätte sollen.

Es wirkt geradezu wie aus einem Science-Fiction-Film: Das 1956 von der US Air Force gestartete "Projekt 1794" sah die Entwicklung eines Untertassenförmigen Fluggeräts vor. Das Projekt wurde nun durch die Freigabe der bereits über 50 Jahre alten Dokumente erstmals öffentlich gemacht. Das kanadische Unternehmen Avro Aircraft Limited wurde mit der Entwicklung des kuriosen Fluggeräts betreut.

Laut den Unterlagen sollte es eine Geschwindigkeit zwischen Mach 3 und Mach 4 erreichen können, in 30 Kilometern Höhe fliegen und eine Reichweite von knapp 1.000 nautischen Meilen (ca. 1.800 Kilometer) haben. Obwohl die Entwicklung laut der Unterlagen sehr gut voranschritt, wurde das Projekt 1960 beendet. Die US Air Force stellte kurz danach auch alle anderen Bemühungen in diesem Bereich ein, da die Konstruktionen oft nur wenige Meter hoch flogen und dabei relativ instabil wirkten. Über eine Periode von zwei Jahren wurden knapp 3.168.000 US-Dollar in das Projekt investiert, das entspricht 26,6 Millionen US-Dollar nach heutigem Wert.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 08.10.2012, 09:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!