Zur mobilen Ansicht wechseln »

Kriminalität Wieder Burgenländer mit Sexvideo erpresst.

Beim Einsatz von Webcams sollte man vorsichtig sein.
Beim Einsatz von Webcams sollte man vorsichtig sein. - Foto: scyther5/istockphoto
Der 19-Jährige, der sich im Videochat bei sexuellen Handlungen filmen ließ, erstattete Anzeige.

Im Bezirk Oberpullendorf ist am Donnerstagabend erneut ein junger Mann mit einem Sex-Video erpresst worden. Der 19-Jährige freundete sich in einem sozialen Netzwerk mit einer Unbekannten an, verabredete sich mit ihr zu einem Video-Chat und ließ sich von ihr zu sexuellen Handlungen an sich animieren. Der Burgenländer wurde dabei gefilmt und sollte 1700 Euro zahlen, berichtete die Polizei.

Die neue „Freundin“ drohte dem jungen Mann, das Video im Internet zu veröffentlichen, sollte er die 1700 Euro nicht an eine angebliche Hilfsorganisation überweisen. Der 19-Jährige zahlte allerdings nicht, sondern erstattete Anzeige, hieß es heute, Freitag.

(apa) Erstellt am 11.03.2016, 10:51

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!