Zur mobilen Ansicht wechseln »

"Scheiß Internet" "Wolo" wird am Donnerstag verliehen.

A1-Chef Ametsreiter, AnonAustria und Udo Jürgens unter Nominierten für Wolfgang Lorenz Gedenkpreis für internetfreie Minuten

2008 erklärte ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz dem "Scheiß Internet", in das sich junge Menschen "verkriechen" den Kampf. Seit 2009 erinnert das Wiener Künstlerkollektiv monochrom mit dem Wolfgang Lorenz Gedenkpreis für internetfreie Minuten 2011 an die denkwürdigen Aussagen des ORF-Managers.

Auch heuer wird der "Wolo" wieder vergeben und zwar am Donnerstag. Ausgezeichnet werden jene, "die durch Wort und Tat völlig unqualifizierte Statements gegen das Informationszeitalter abgeliefert haben", wie es in einer Aussendung heißt.

Nach dem Vorjahrespreisträger Medienstaatssekretär Josef Ostermaier (SPÖ) und den Wiener Grünen, denen der Preis 2009 zuerkannt wurde, stehen heuer unter anderem A1-Chef Hannes Ametsreiter für seine Aussagen zur Netzneutralität , AnonAustria , Udo Jürgens , die Öffentlichkeitsarbeit für Kanzler Werner Faymann im Social Web und der Vatikan auf der Liste der Nominierten. Die Verleihung findet am Donnerstag, ab 20.00 Uhr, im Rahmen einer Gala im Wiener Figurentheater Lilarum (Göllnergasse 8, 3. Bezirk) statt.

(futurezone) Erstellt am 09.11.2011, 14:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!