Zur mobilen Ansicht wechseln »

Community-Test Leo's Fortune im Test: Schön designter Jump'n'Run-Spaß.

Hauptcharakter Leo vor detaillierter Kulisse in einem Level von Leo's Fortune
Hauptcharakter Leo vor detaillierter Kulisse in einem Level von Leo's Fortune - Foto: 1337, Senri LLC
Auf der Suche nach seinem gestohlenen Vermögen läuft und springt der Fellball Leo durch pittoreske Landschaften. Den Testern aus der futurezone-Community gefällt das.

Leopold wurde bestohlen. Sein ganzes Vermögen ist verschwunden. In Leo's Fortune geht es darum, den Schatz des kugeligen, felligen Wesens mit Schnauzbart und russischem Akzent zu finden. Dabei bewegt man sich auf Plattformen durch verschiedene Landschaften und sammelt dabei Münzen auf, die wie Brotkrumen vom Dieb verstreut wurden. "Trotz diesem Gefühl einer Falle habe ich keine andere Wahl, als der Spur zu folgen", erklärt Leo in einem Video-Trailer. Andreas Schantl und Sigrid Illek aus der futurezone-Community haben Leo's Fortune für uns getestet.

 

Großartiges Design

Als Spieler steuert man Hauptcharakter Leo mit Pfeiltasten und der Space-Taste (in der PC- und Mac-Version zumindest) im Jump'n'Run-Stil durch verschiedenste Umgebungen. Jedes Level sorgt für Abwechslung. Man läuft und springt durch Wälder, Wüsten, Berge oder Piratenstädte.

Beide futurezone-Tester zeigen sich über das grafische Design begeistert. "Die Levels sind sehr liebevoll gestaltet. Die Hintergrundlandschaften sind abwechslungsreich und sehr detailliert, sodass man manchmal etwas enttäuscht ist, dass man so schnell durch die Levels flitzt und keine Zeit für die schöne Aussicht hat", meint Sigrid. "Das Design des Spiels ist atemberaubend. Es weiß mit wunderschönen Kulissen und kleinen mechanischen Spielereien zu beeindrucken", sagt Andreas.

Drei Sterne pro Level

In den einzelnen Levels geht es darum, alle ausgestreuten Münzen aufzusammeln, bewegliche Hindernisse zu überwinden und dabei möglichst schnell zu sein. Wer jedes dieser Ziele erreicht, bekommt dafür Sterne. Maximal sind drei Sterne pro Level zu erreichen.

Vor den einzelnen Levels erzählt Leo eine kurze Geschichte. Er spricht dabei Englisch, dazu gibt es deutsche Untertitel. "Leo vermutet den Diebstahl in der Familie. Somit erfährt man im Spiel mehr und mehr von verschiedenen Charakteren", verrät Andreas.

Hardcore-Modus

Für erfahrene Spieler stellt die Bewältigung der Level keine allzu schwere Herausforderung dar. "Ich habe die 20 Levels in rund vier Stunden durchgespielt, habe aber bei Weitem nicht in allen Levels alle drei Auszeichnungen ergattert", berichtet Sigrid. Wer alle Levels mit ihren jeweils maximal möglichen drei Sternen beendet (ähnlich wie etwa bei Angry Birds und vielen anderen Spielen), der benötigt etwas mehr Zeit. Bewältigt man alle Levels, wird ein zusätzlicher Hardcore-Modus freigeschaltet. Dabei geht es darum, ohne Unfall möglichst weit zu kommen.

Fazit

Insgesamt zeigen sich beide Tester begeistert über Leo's Fortune. "Ich persönlich würde das Spiel jedem weiterempfehlen, der viel Wert auf Design legt und Spiele für Zwischendurch mag", resümmiert Andreas. "Für den Preis von rund sieben Euro würde ich das Spiel uneingeschränkt weiterempfehlen. Man bekommt wirklich viel Spiel für wenig Geld", meint Sigrid.

Leo's Fortune ist für PC, Mac, PlayStation 4, Xbox One sowie als Android- und iOS-App erhältlich.

(futurezone) Erstellt am 10.01.2016, 06:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!