Zur mobilen Ansicht wechseln »

Trials on Tatooine Star Wars: Lichtschwertkämpfe in Virtual Reality für HTC Vive.

Foto: ILMxLAB
Star Wars: Trials on Tatooine ist ein Virtual-Reality-Erlebnis, mit dem Lucasfilm demonstrieren will, was mit der Technologie zukünftig möglich ist.

Auf der Spielentwicklerkonferenz GDC hat Lucasfilm Star Wars: Trials on Tatooine vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein gut 10-minütiges Virtual-Reality-Erlebnis, das für HTC Vive erscheinen wird.

Für Trials on Tatooine ist eine neue Abteilung bei Lucasfilm verantwortlich, ILMxLAB. Mit dem VR-Erlebnis will Lucasfilm zeigen, wie cinematische, interaktive Programme und Spiele für Virtual-Reality-Systeme aussehen könnten.

Der Spieler landet auf Tatooine und soll Han Solo beim Erfüllen einer Mission helfen. Eine TIE-Fighter-Patrouille taucht überraschend auf und beschädigt den Millenium Falcon. Der Spieler sucht nach Beschädigungen und muss diese reparieren.

Danach landet ein Imperial Shuttle und setzt Sturmtruppen an. R2D2 fährt zu dem Spieler und gibt ihm ein Lichtschwert. Mit dem HTC-Vive-Controller greift man nach dem Lichtschwert. Das Drücken der Trigger-Taste lässt die Laserklinge ausfahren. Man kann zwar nicht auf die Sturmtruppen zulaufen um sie zu zerstückeln, aber man kann ihre Blasterschüsse abwehren und mit etwas Geschick zurückschleudern.

Star Wars 1313

In einem weiteren Video von ILMxLAB sind weitere Experimente mit Star-Wars-Elementen zu sehen. Interessant ist, dass Boba Fett darin nicht seinen gewohnten Blaster verwendet, sondern den Mentor Blaster, der als Concept Art von Star Wars 1313 zu sehen war.

Das Action-Adventure, das sich um Boba Fetts Jugend dreht, wurde offiziell im Jahr 2013 eingestellt. Seitdem sind immer wieder Artworks zum Spiel aufgetaucht, weshalb Fans nach wie vor darauf hoffen, dass das Spiel doch noch erscheint.

Star-Wars-1313-Concept-Art-Mentor-Blaster.jpg
Der Mentor Blaster aus Star Wars 1313 - Foto: LucasArts

(futurezone) Erstellt am 15.03.2016, 17:58

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!