Zur mobilen Ansicht wechseln »

Handy EU-Richtlinie für einheitliche Ladegeräte.

Schluss mit dem Kabelsalat
Schluss mit dem Kabelsalat
Die EU ist sich eigentlich schon lange darüber einig, dass alle Handys mit dem selben Ladekabel funktionieren müssen. Nun gibt es dafür auch ein Gesetz.

Bereits 2009 einigte sich die EU mit den Herstellern, dass alle Handys mit einem einheitlichen Kabel funktionieren müssen. Dies geschah aber im Rahmen einer freiwilligen Vereinbarung. Weil sich aber die Hersteller nicht daran gehalten haben, musste ein Gesetz her.

Mittels gesetzlicher Vorschriften will die EU nun dem Kabelsalat verschiedener Handy-Ladegeräte ein Ende bereiten. Das Europaparlament in Straßburg stimmte am Donnerstag mit breiter Mehrheit für ein einheitliches Ladegerät.

Ab 2017 einheitliches Ladekabel

Der EU-Ministerrat muss formal noch zustimmen. Nach einer dreijährigen Übergangsfrist sollen die Vorschriften dann tatsächlich gelten. Konsumenten können sich also auf einheitliche Ladegeräte ab 2017 einstellen. Das Gesetz gilt sowohl für Smartphones als auch für Tablets.

"Die Richtlinie wird alle Hersteller - endlich auch Apple - auf Kurs zwingen und gesetzlich zu universellen und kompatiblen Stecker verpflichten", sagte der SPÖ-Europaabgeordnete Josef Weidenholzer. "Auch unserer Umwelt kommt der Universalstecker zugute, da künftig weniger Elektromüll anfallen wird", sagte der ÖVP-Europaabgeordnete Paul Rübig.

(futurezone / apa) Erstellt am 13.03.2014, 13:17

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!