Zur mobilen Ansicht wechseln »

Protest Hacker legen erneut polnische Website lahm.

Seite des Kulturministeriums aus Protest gegen ACTA außer Gefecht gesetzt

Hacker haben am Mittwoch erneut die Website des polnischen Kulturministeriums außer Gefecht gesetzt. Kulturminister Bogdan Zdrojewski gilt als der entschiedendste Verfechter des ACTA-Abkommens für Urheberschutz in der polnischen Regierung und hat sich damit seit Wochen die Internetgemeinde des Landes zum Feind gemacht.

Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk hatte in der vergangenen Woche die Ratifizierung des umstrittenen Abkommens nach anhaltenden Protesten ausgesetzt.

Massiver Widerstand
In Polen hatten in den vergangenen Wochen zehntausende gegen das internationale Abkommen protestiert, auch Datenschützer meldeten Bedenken an. Bereits vor mehreren Wochen hatten Hacker zahlreiche Regierungswebseiten tagelang attackiert. Widerspruch regte sich auch bei den Oppositionsparteien in Polen, die über mangelnde Informationen über das Abkommen und seine Auswirkungen klagten.

Auch in der Slowakei und in Tschechien hatte es in den vergangenen Wochen wachsenden Widerstand gegen ACTA  gegeben. Die beiden Regierungen setzten den Ratifizierungsprozess inzwischen ebenfalls aus. In Österreich haben unterdessen die Grünen auf ähnliche Schritte gedrängt.

Mehr zum Thema

(dpa) Erstellt am 08.02.2012, 15:15

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!