Zur mobilen Ansicht wechseln »

Großauftrag Lockheed übernimmt Hackerabwehr für Pentagon.

Foto: ap
Das Cyber Crime Center des Pentagon soll für Ermittlungen zu Angriffen auf die Netzwerke der US-Regierung zuständig sein. Der Auftrag hat einen Wert von über 450 Millionen US-Dollar und sieht die Bereitstellung von Experten und technischen Strukturen vor.

Der private Rüstungskonzern Lockheed gab am Donnerstag bekannt, dass es einen Großauftrag des US Verteidigungsministeriums im Wert von 454 Millionen US-Dollar erhalten habe. Lockheed unterstützt künftig das neu eingerichtete Cyber Crime Center des Pentagons, das sich mit der Abwehr und der Aufklärung von Angriffen auf die Netzwerke der US-Regierung beschäftigt. Dazu versorgt es die US-Regierung mit Experten und technischer Ausrüstung, die bei den Ermittlungen zu "kriminellen und terroristischen Drohungen oder Spionage" gegenüber Regierungsnetzwerken den zuständigen Ermittlungsbehörden helfen sollen.

Große Pläne für Cyber Crime Center
Lockheed schlug in der Endrunde der Ausschreibung General Dynamics, die zunächst Protest gegen die Entscheidung einlegten. Doch nachdem sich General Dynamics einen Zulieferungsvertrag mit Lockheed sicherte, zogen sie die Beschwerde wieder zurück. Die Unternehmenssprecherin Darci Bushey verweigerte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters jeglichen Kommentar zu dieser Angelegenheit. Das Cyber Crime Center soll auch den Austausch von Informationen zu "digitalen Bedrohungen" zwischen 37 Waffenherstellern und der US-Regierung ermöglichen. Das Programm soll allerdings im Laufe der nächsten Monate auf über 200 Firmen ausgebaut werden.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 04.05.2012, 11:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!