Zur mobilen Ansicht wechseln »

Ausgezeichnet "Open Data Preis" für Toilettensuche.

Toilet Map Vienna bei Wiener "Content Award" prämiert

Erstmals wurden heuer im Rahmen des von der ZIT - Technologieagentur der Stadt Wien ausgeschreibenen "Content Award" auch Open-Data-Projekte ausgezeichnet. Den mit 5000 Euro prämierten "Open Data Sonderpreis" sicherte sich der Wiener Programmierer Robert Harm von der Initiative Open3 für seine Toilet Map Vienna. Die Applikation, die am Augmented-Reality-Browser Layar und der Anwendung Wikitude abhängig vom jeweiligen Standort öffentliche Toiletten in der Umgebung anzeigt, war die erste App die auf von der Stadt Wien Mitte Mai freigegebenen Daten basierte.

Weitere Gewinner beim "Content Award Vienna" sind The Vicious Chocolate Group für "Rope!" im Bereich "Games", Benjamin Swiczinsky mit seinem Kurzfilm "Heldenkanzler" in der Kategorie "Shorts", die Vibrator-App "OhMiBod Remote"der Entwicklerin Heather Kelley in den Kategorien "Apps" und "FemPower", die Live-Show "Innenweltkosmos" von Luma Launisch und der Film "366 Tage" von Johann Friedrich Schiehsl in der Kategorie "Characters". Den Publikumspreis erheilt Bruno Skopera für seinen einminütigen Clip "Herr Max und die Kralle".

Mit dem "Content Award" will das ZIT ergänzend zu sonstigen Fördermaßnahmen Impulse für die lokale Medienwirtschaft und Kreativszene setzen. Die Preise wurden am Donnerstagabend vergeben.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 25.11.2011, 09:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!