Zur mobilen Ansicht wechseln »

Öffentliche Daten Open Government Data Graz ab sofort online.

Foto: kebox, fotolia
Am Montag fiel der Startschuss für das Open Government Data Portal der Stadt Graz, das den Bürgern ab sofort von der Verwaltung gesammelte Daten und Statistiken bereitstellt. Nächste Woche findet zudem in Linz eine Konferenz zum Thema Open Government Data statt.

Das Open Government Data Portal der Stadt Graz ist seit Montag unter data.graz.gv.at abrufbar. Die Stadt Graz ist Gründungsmitglied der OGD Österreich und hat im Jahr 2011 gemeinsam mit dem Bund, Linz, Wien und Salzburg die Cooperation Open Government Data (OGD) ins Leben gerufen, mit dem Ziel, eine österreichweite Plattform mit öffentlichen Daten zu etablieren. Nach Wien und Linz ging jetzt auch die steirische Hauptstadt mit einem eigenen Portal online. Für dessen Umsetzung wurde von der Stadt Graz eine eigene Richtlinie festgelegt.

Hinter Open Government Data steckt die Idee, dass alle von der Verwaltung gesammelten Daten, die nicht personenbezogen sind, veröffentlicht werden und kostenlos abrufbar sind. Graz veröffentlicht in der ersten Phase Datensätze zu Bevölkerung, Geodaten, Finanzen oder etwa Wahlen. Jene Daten stehen der Allgemeinheit ohne Einschränkung zur freien Nutzung, Weiterverarbeitung und -verwendung zur Verfügung.

Auch Entwicklung von Apps fördern
„Es gibt in der Europäischen Union eine Richtlinie und zahlreiche Initiativen, damit öffentliche Einrichtungen für Transparenz ihrer Daten sorgen", erklärte Gemeinderat Peter Mayr in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Nagl. Man möchte auch die Entwicklung nützlicher Apps aus den OGD Graz fördern. Dazu sind neben Privatpersonen auch die Wirtschaft und Unternehmen aufgerufen.

Im März 2012 beschloss der Gemeinderat der Stadt Graz eine Richtlinie, die genau definiert, wie die Auswahl der Daten zu erfolgen hat. Zum Start wurden Daten aus folgenden Kategorien angeboten: Bevölkerungsdaten, Finanzdaten, Geographie und Planung, Gesellschaft und Soziales sowie Verwaltung und Politik. Es handelt sich dabei um Daten, die bisher bereits auf www.graz.at zur Verfügung standen, jedoch nicht in maschinenlesbarer Form.

Open Government Data: Konferenz in Linz
Nächste Woche findet in Linz zum zweiten Mal die Konferenz zum Thema Open Government Data statt: die OGD2012. Die Veranstaltung richtet sich an jene, die am Prozess der Bereitstellung bzw. Wiederverwendung von Offenen Daten teilnehmen: Politik, öffentliche Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Die OGD2012 holt dabei namhafte österreichische und internationale Experten auf ein gemeinsames Podium.

Dieses Jahr geht es dabei darum, die gesetzten Erwartungen an Open Government Data auch einzulösen. Nach den nun zahlreich erfolgten Datenfreischaltungen muss in Folge an den erfolgskritischen nächsten Herausforderungen gearbeitet werden. An oberster Stelle stehen hierbei die Hebung des postulierten ökonomischen Potentials sowie die Vernetzung von einzelnen Dateninseln zu marktrelevanter Größe.

Die OGD2012 Konferenz findet am 26. Juni im Linzer Wissensturm stattf und wird  von der Stadt Linz und der Open Commons Region Linz gehostet und vom Open Knowledge Forum Österreich organisiert.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 19.06.2012, 13:20

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!