Zur mobilen Ansicht wechseln »

Betriebssystem Android N: Die Neuerungen der kommenden Android-Version.

Erste Developer Preview von Android N steht bereit
Erste Developer Preview von Android N steht bereit - Foto: Google
Google hat überraschend die erste Developer Preview vom kommenden Android zur Verfügung gestellt. Neuerungen gibt es bei der Oberfläche und den Akkuspar-Funktionen.

Android N ist der Nachfolger von Android 6.0 und wurde zuletzt auf der Google I/O 2015 gezeigt. Normalerweise kommt pünktlich zur I/O das Developer Preview raus, aber Google geht dieses Jahr offenbar erstmals einen anderen Weg. Um möglichst früh Feedback zu sammeln und zu integrieren, wird die Developer Preview von Android N dieses Jahr bereits jetzt angekündigt und veröffentlicht und zwar für das Nexus 9, Nexus 6P, Nexus 5X, Nexus 6 und Pixel C, den Nexus Player und demnächst auch das Android-One-Smartphone General Mobile 4G. Wer die neue Version ausprobieren möchte, kann sich unter g.com/androidbeta anmelden. Derzeit wird das jedoch ausdrücklich nur für versierte Nutzer bzw. Entwickler empfohlen.

Neue Features

Mit Android N wurde etwa der Benachrichtigungsbereich des Betriebssystems überarbeitet.  Es wird dadurch möglich, direkt aus dem Benachrichtigungsbereich auf neue Messages zu antworten. Auch die Notifications der gleichen App werden künftig gebündelt. Ebenfalls neu ist, dass Android N Java 8 unterstützt. Das wird einige Kompatibilitätsprobleme lösen, die seither bei der Entwicklung von Apps für die verschiedenen Android-Versionen entstanden sind.  

Split-Screen und Akku-Verbesserungen

Eine weitere Neuheit ist die Multi-Window-Funktion, also ein Split-Screen-Modus, bei dem man zwei Apps nebeneinander betreiben kann. Damit übernimmt Google eines von vielen Geräteherstellern in ihren angepassten Oberflächen schon lange verfügbares Feature und baut es direkt in Android ein.

Außerdem wurde Googles Akkuspar-Funktion Doze erweitert. So werden Funktionen, die viel Strom benötigen nun verstärkt deaktiviert. Auch das ist eine Funktion, die andere Hersteller bereits seit längerem in ihren angepassten Roms nachgeliefert haben.

Over the Air

Wer die Vorabversion von Android auf einem der unterstützten Geräte ausprobieren möchte, kann sie diesmal völlig ohne Rechner herunterladen und installieren. Es ist das erste Mal, dass eine derart frühe Android-Version per OTA-Update ausgeliefert wird.

(futurezone) Erstellt am 09.03.2016, 19:54

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!