Zur mobilen Ansicht wechseln »

Babymusik Babypod: Vagina-Lautsprecher für die Fötus-Beschallung.

Babypod
Babypod - Foto: Babypod.net
Babypod wird direkt in die Vagina eingeführt und soll laut Hersteller die einzige Möglichkeit sein, wie das ungeborene Baby Töne deutlich wahrnehmen kann.

Die spanische gynäkologische Klinik Institut Marquès hat den Babypod entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Lautsprecher, der in die Vagina eingeführt wird. Laut Untersuchungen der Klinik sei dies der einzige Weg, wie der Fötus ungedämpft Töne und Musik wahrnehmen kann.

Die Beschallung des ungeborenen Babys soll sich positiv auf die Entwicklung des Gehirns auswirken. Bei bisherigen Methoden wurde der Fötus von außen mit Musik versorgt, etwa über das Auflegen von Kopfhörern auf den Bauch. Diese Töne sollen aber nur verzerrt und gedämpft im Uterus ankommen, weshalb der Babypod entwickelt wurde.

babypod4.jpg
Foto: Babypod.net

54 Dezibel

Laut der Produktbeschreibung wird das Ungeborene mit 54 Dezibel beschallt, was in etwa der Lautstärke einer leisen Unterhaltung entsprechen soll. Babys sollen in den Studien darauf reagiert und etwa den Kopf bewegt oder die Zunge herausgestreckt haben.

Der Anschluss erfolgt über ein 3,5mm-Klinkenkabel. Auf Batterien und Bluetooth hat der Hersteller bewusst verzichtet, um gesundheitliche Gefahren für das Baby und die Mutter auszuschließen. Babypod hat ein normales Paar In-Ear-Kopfhörer dabei, damit Mutter und Fötus gleichzeitig die Musik hören können. Das Gerät kann um 150 Euro online bestellt werden.

(futurezone) Erstellt am 01.01.2016, 11:46

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!