Zur mobilen Ansicht wechseln »

Outsourcing Bang & Olufsen lässt Fernseher künftig von LG bauen.

Bang & Olufsen will sich stärker auf Audiogeräte und Design beschränken
Bang & Olufsen will sich stärker auf Audiogeräte und Design beschränken - Foto: REUTERS/PETER ANDREWS
Der angeschlagene dänische Elektronikhersteller will Millionen sparen und lässt seine Fernsehgeräte künftig vom südkoreanischen Konzern LG produzieren.

Der angeschlagene dänische Elektronikhersteller Bang & Olufsen lässt seine Fernsehgeräte künftig vom südkoreanischen Unternehmen LG Electronics produzieren. Die Vereinbarung führe zu jährlichen Einsparungen von 150 bis 200 Mio. Kronen (20 bis 27 Mio. Euro), erklärte Bang & Olufsen am Freitag. Geräte wie den BeoVision Avant wird es künftig nur noch aus LG-Produktion geben.

Das Unternehmen wolle sich nun stärker auf seine Stärken in den Bereichen Design und Akustik konzentrieren. Bang & Olufsen stellt neben Kopfhörern unter anderem Lautsprecher, Stereoanlagen und Kopfhörer im gehobenen Segment her. In den vergangenen drei Geschäftsjahren musste das Unternehmen jeweils Verluste verbuchen. Der Firma gelang es nicht, eine jüngere Kundschaft für sich zu gewinnen, die Musik lieber über das Smartphone hört.

(apa, afp) Erstellt am 18.03.2016, 14:16

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!