Zur mobilen Ansicht wechseln »

e-Shower Dusche spart bis zu 90 Prozent Wasser, kostet 3000 Euro.

Hamwells e-Shower
Hamwells e-Shower - Foto: Hamwells
Die e-Shower von Hamwells recycelt Duschwasser und soll so bis zu 80 Prozent Energie und 90 Prozent Wasser sparen.

Das niederländische Unternehmen Hamwells hat mit e-Shower ein System vorgestellt, das beim Duschen Kosten sparen und die Umwelt schonen soll. Dafür ist allerdings eine hohe Erstinvestition nötig: Die günstigste Variante der e-Shower kostet 2950 Euro und wird ab Juni 2016 ausgeliefert.

Das Besondere an der e-Shower ist, dass sie das Duschwasser sofort recycelt und aufbereitet. Zu Beginn kommt frisches Wasser aus dem Duschkopf. Dieses geht nicht den Abfluss runter sondern wird aufgefangen, hochgepumpt, gefiltert und mit UV-Licht bestrahlt, um Keime abzutöten. Dazu wird etwas heißes Frischwasser gemischt, bevor es wieder aus dem Duschkopf kommt.

Laut dem Hersteller wird so jeder Wassertropfen bis zu sieben Mal recycelt. „Eine herkömmliche 10-Minuten-Dusche verbraucht etwa 100 Liter Warmwasser“, erklärt der CEO Rob Chömpff seine Motivation für die Entwicklung der e-Shower: „Diese wertvolle Ressource wird nur einmal verwendet, bevor sie den Abfluss runtergeht.“

Die e-Shower soll einfach zu warten sein. Einmal pro Jahr werden die Rohre mit Essigwasser durchgespült, um Rückstände in den Leitungen zu beseitigen. Wie es sich für ein „smartes“ Produkt gehört, hat die e-Shower auch Bluetooth verbaut. Über die Begleit-App werden die Wasser-, Energie- und Kostenersparnisse angezeigt. Außerdem kann über einen eingebauten Lautsprecher Musik vom Smartphone wiedergegeben werden.

(futurezone) Erstellt am 07.12.2015, 20:03

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!