Zur mobilen Ansicht wechseln »

Antennenfernsehen DVB-T wird Ende 2016 in Österreich abgeschaltet.

DVB-T dürfte zehn Jahre nach seinem Start wieder vom österreichischen Markt verschwinden - es wird durch den Nachfolgestandard DVB-T2, in Österreich simpliTV, ersetzt
DVB-T dürfte zehn Jahre nach seinem Start wieder vom österreichischen Markt verschwinden - es wird durch den Nachfolgestandard DVB-T2, in Österreich simpliTV, ersetzt - Foto: ORS
Das Ende von DVB-T rückt näher. In Kärnten wird am 21. Oktober bereits erstmals der Mux B abgeschaltet, in den nächsten Monaten folgen weitere Bundesländer.

Es war ein kurzes Vergnügen: Acht Jahre nach der Einführung des digitalen Antennenfernsehens DVB-T in Österreich rückt bereits dessen Ende in Sichtweite. Das gab die ORS im Rahmen einer Veranstaltung am Küniglberg bekannt. Norbert Grill, technischer Geschäftsführer der ORF-Tochter ORS, rechnet bis Ende 2016 mit einer vollständigen Abschaltung von DVB-T für alle Bundesländer.

simpliTV statt DVB-T

Abgelöst wird der Standard durch DVB-T2, - in Österreich wird es als simpliTV vermarktet - der mit der gleichen Bandbreite mehrere Sender in HD-Qualität übertragen kann. Zuvor wurde der Dienst lediglich als “Ergänzung” zur Grundversorgung durch DVB-T angeboten, jetzt soll er ihn schon bald vollständig ersetzen. Bis September 2016 soll der Multiplex B, auf dem Sparten- und Privat-Sender übertragen werden, Bundesland für Bundesland im Halbjahres-Takt abgeschaltet werden.

ORS DVB-T Sender Schladming
Foto: ORS
Der Multiplex A, auf dem bundesweit ORF eins, ORF 2 und ATV angeboten werden, soll dann im Rahmen des “Digital Switch Over” zwischen Oktober 2016 und Dezember 2017 abgeschaltet werden. In Deutschland soll die Umstellung erst 2016 beginnen und voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein.

Testballon Kärnten

Zunächst einmal ist Kärnten an der Reihe, am 21. Oktober wird dort der Schalter endgültig umgelegt. Bereits jetzt werden die betroffenen 12.000 Haushalte über ein Laufband in der unteren Bildschirmhälfte über die bevorstehende Abschaltung benachrichtigt. Über Briefe und Info-Veranstaltungen werden die Grundlagen erklärt, über eine Hotline sowie in Fachgeschäften wird auch technische Hilfe bereitgestellt. Auf diesem Weg wolle man auch Erfahrungen für das weitere Vorgehen sammeln.

Mit fünf Prozent Marktanteil spielt Antennen-Fernsehen in Österreich neben Kabel und Satellit eine eher untergeordnete Rolle. Dennoch setzen derzeit rund 155.000 Haushalte auf DVB-T. Mit der Abschaltung der regionalen Multiplexe wolle man die Zahl bis zum Herbst 2015 auf 55.000 Haushalte reduzieren und möglichst viele davon von einem Wechsel zu simpliTV überzeugen. Dazu bietet man unter anderem verbilligte Receiver und Empfangs-Module an.

Ab 10 Euro

So wird beispielsweise der kompatible HD-Receiver Strong Digital TV SRT 8505 im Fachhandel für 19,90 Euro angeboten. Der Preis für simpliTV-Empfangsmodule für Fernseher mit DVB-T2-Receiver wird zudem in Kärnten vorübergehend auf 9,90 Euro gesenkt.  Grill nimmt vor allem die Hersteller von Fernsehern in die Verantwortung. Samsung biete bislang noch nicht bei allen Geräten integrierte DVB-T2-Receiver an, das sei jedoch für eine breite Adaptierung erforderlich.

Die ORS bietet über simpliTV bereits seit einiger Zeit eigene Empfangs-Geräte an, die für den DVB-T2-Empfang in Österreich  vorkonfiguriert wurden. Davon wurden bislang in Österreich rund 30.000 Geräte abgesetzt. Mit der Abschaltung von DVB-T sollen die freigewordenen Mux A und B auf DVB-T2 umgerüstet werden und so die Verfügbarkeit erweitern. Vor allem mit dem Mux A könnte die Reichweite auf 98 Prozent erhöht werden, Mux B bis F haben eine technische Reichweite von 90 Prozent.

Mehr Sender

Am Senderangebot wird sich nach der Umstellung nichts verändern, es wächst sogar: ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF Sport+, ATV, Servus TV und 3Sat sind künftig in HD verfügbar, Puls 4 und ATV 2 in herkömmlicher Qualität. In einigen Regionen werden auch die Sender TV Slo 1 HD, TV Slo 2 HD, TV Slo 3 und TV Maribor empfangbar sein. Das erweiterte Sender-Angebot kommt jedoch mit einer kleinen Hürde: Der Haushalt muss sich bei simpliTV registrieren. Ansonsten sind lediglich ORF eins, ORF 2 und ATV in herkömmlicher Qualität via DVB-T verfügbar. Die Registrierung ist kostenlos.

Frage des Tages

  • Sind Sie von der Abschaltung von DVB-T betroffen?


(futurezone) Erstellt am 07.10.2014, 06:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!