Zur mobilen Ansicht wechseln »

CES 2016 Folio G1: HPs dünnstes Notebook ausprobiert.

Foto: Thomas Prenner
Mit dem Elitebook Folio G1 will HP eine Antwort auf Apples MacBook liefern. Die futurezone hat das elegante Windows-10-Gerät mit UHD-Display angetestet.

Hewlett Packard hat im Rahmen der CES sein High-End-Lineup erweitert und bringt mit dem Elitebook Folio G1 sein bislang dünnstes und leichtestes Notebook auf den Markt. Das Gerät ist 12,4mm dick und wiegt knapp unter einem Kilogramm.

HP setzt bei dem Gehäuse auf Aluminium, das sehr sauber verarbeitet ist. Das Gerät wirkt durch die Kombination aus Alu und der dünnen Bauweise edel. Aufgrund des Metalls wirkt es robust und entspricht laut HP militärischen Spezifikationen zum Widerstand gegenüber äußeren Einflüssen. 

Ausgestattet ist es mit einem 12,5-Zoll-Display, das in der teuersten Ausstattung in UHD auflöst. Die UHD-Variante, die bei der CES ausgestellt war, kann mit dem Display beeindrucken. Die Darstellung ist so scharf, wie man es bei Notebooks heutzutage nur selten sieht. 

Kein Lüfter

Herzstück ist in allen Modellen ein Intel-Core-M-Prozessor. Wie beim aktuellen MacBook ist das Design lüfterlos, die CPU dürfte also auch im Vollbetrieb kühl genug bleiben, um keinen aktiven Ventilator zu benötigen.

Die Akkulaufzeit des Modells beträgt laut HP bis zu zehn Stunden, allerdings bezieht sich diese Angabe auf das FullHD-Modell. Mit UHD-Auflösung dürfte dieser Wert deutlich geringer ausfallen. Wie gering wollte ein HP-Vertreter gegenüber der futurezone nicht verraten. 

 

Weitere News, Hands-ons und Berichte zur CES 2016 gibt es hier.

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Samsung und Dolby übernommen.

(futurezone) Erstellt am 13.01.2016, 06:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!