Zur mobilen Ansicht wechseln »

Mobile World Congress LG Rolling Bot: Mit dem Robo-Kamera-Ball herumgerollt.

Foto: Thomas Prenner
Wir sind mit LGs überdimensionalen Sphero durch die Gegend gerollt und haben Fotos und Videos gemacht.

Es ist wohl das außergewöhnlichste Zubehör, das LG für das G5 vorgestellt hat: Ein Roboter-Ball mit einer integrierten Kamera, der über das Smartphone per Bluetooth gesteuert wird. Ein wenig erinnert uns der Ball im ersten Moment an die Sphero-Spielzeugbälle, die jedoch deutlich kleiner sind.

Aufgrund der messetypisch schlechten Bluetooth-Verbindung war es uns nur rudimentär möglich, die tatsächliche Bewegungsfreiheit und Geschwindigkeit des Balls auszuprobieren. Die ersten paar Runden, die wir drehen durften, waren jedoch vielversprechend.

Gesteuert wird der Ball über zwei Touchscreen-Bedienelemente in der App. Mit einem Regler bewegt man den Ball nach vor und zurück, mit dem anderen dreht man ihn und verändert so die Ausrichtung der eingebauten Kamera. 

Eine von LG vorgeschlagene Anwendungsmöglichkeit ist als Spielzeug für die Haustiere. Dafür gibt es in der App auch eine eigene Option. Im Pet Mode rollt der Bot selbstständig durch die Gegend und leuchtet dabei mit einem Laser Pointer, um die Katze zu bespaßen. Per eingebautem Lautsprecher kann mit dem Haustier auch gesprochen - oder es zumindest erschreckt werden.

In Ermangelung an Katzen oder Hunden auf dem Mobile World Congress (und weil das Vorführmodell ein früher Prototyp war) konnten wir das leider noch nicht ausprobieren. 

Fernseher mit Ball abdrehen

Eine weitere Besonderheit: Der Rolling Bot verfügt über einen integrierten IR-Blaster. Das heißt, man kann mit dem Ball auch Haushaltsgeräte steuern. So kann man direkt mit dem Ball den Fernseher aus- oder die Klimaanlage einschalten. Die  Sinnhaftigkeit dieser Funktion sei zwar dahingestellt, witzig ist es allemal. 

Eine witzige Kombination könnte das Steuern des Rolling Bots sein, während die LG 360 VR-Brille getragen wird. Hier sind auch Augmented-Reality-Games denkbar, bei der man etwa mit dem Bot durch in der realen Umgebung eingeblendete, virtuelle Ziele fahren muss.

Der Roboter-Ball ist ein witziges Gadget, dessen Erfolg, wie so oft, von seinem Preis abhängig sein wird. Zu jenem gibt es derzeit noch keine Angaben. Der Rolling Bot wird vermutlich zeitgleich mit dem LG G5 ab April verfügbar sein.

 

Weitere News, Hands-ons und Berichte zum Mobile World Congress 2016 gibt es hier.

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von dem Mobile World Congress in Barcelona. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Huawei, Samsung und T-Mobile übernommen.

(futurezone) Erstellt am 23.02.2016, 15:36

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!