Zur mobilen Ansicht wechseln »

Vernetzt LG setzt auf LTE, OLED und Dosenbierkühlung.

Foto: LG
Das Produktportfolio des südkoreanischen Konzerns setzt sich heuer aus LTE-Handys, besonders dünnen Flat-TVs und intelligenten Haushaltsgeräten zusammen. Auf der CES wurde auch der bereits angekündigte 55-Zoll-OLED gezeigt. Ein Highlight am Rande: Ein Kühlschrank, der Getränkedosen binnen fünf Minuten kühlt.

"Wir haben die meisten Patente im Bereich LTE", brüstete sich stolz ein LG-Manager auf der CES in Las Vegas. Man werde sich dieses Jahr ganz auf dieses Feld stürzen und den Wissens- und Technikvorsprung verteidigen. Zumindest in den USA, wo LTE bereits verfügbar ist, will man mehrere Smartphones mit LTE bringen. Mit Details hält sich LG bislang jedoch zurück. Das Produktfeuerwerk soll auf dem Mobile World Congress in Barcelona, Ende Februar, gezündet werden.

Schlaue Fernseher mit 3D, Google und Dualcore
Das größere Thema ist beim Konzern auf der Messe daher der FlatTV-Sektor. Gezeigt werden neue LCD/LED-Geräte, deren Rahmen wenige Millimeter messen. Nahezu alle Modelle haben eine Internet-Plattform integriert und beherrschen 3D. Bei letzterem setzt LG verstärkt auf das passive Darstellungsverfahren. "Konsumenten schätzen den geringeren Preis und sind mit der Qualität zufrieden", so ein Manager. Des Weiteren präsentierte das Unternehmen sein erstes Modell mit GoogleTV.

Gesteuert werden die Geräte mit einer verbesserten "Magic Remote", die neben Gesten nun auch Sprachbefehle erkennt. Damit dies ohne Probleme funktioniert, verbaut LG in seine neuen FlatTVs Dualcore-ARM-Prozessoren und Quadcore-GPUs.

Vernetze Weißware
Dass Vernetzung eine Herausforderung des Zukunft ist, hat auch LG erkannt. Der Konzern unterstreicht in seiner Präsentation, dass alle Geräte künftig miteinander reibungslos kommunizieren können. Ein wichtiger Teil dieses Ökosystems sieht LG in Haushaltsgeräten. Auf der Messe werden Herde, Kühlschränke und auch Geschirrspüler gezeigt, die ans Internet angeschlossen werden. Dabei wird das Bild vom intelligenten Kühlschrank, der Waren nachbestellt, natürlich über alle Maße strapaziert. In der Praxis soll der Kühlschrank jedoch zumindest helfen, Rezepte und Ernährungspläne zu verwalten.

LG CES
Der Blast Chiller jagt einen Luftstrom über die Dose und kühlt sie binnen 5 Minuten - Foto: LG

Kühles Bier
Auf das größte Interesse stieß bei der Präsentation jedoch eine gänzlich analoge Funktion: Jene Technik, die man bereits von diversen Gadgets kennt, ist nun in LG-Kühlschränken verbaut. Der "Blast Chiller" kann Getränkedosen binnen 5 Minuten kühlen. Laut LG würde dies im normalen Kühlschrank 40 Minuten brauchen.

Mehr zum Thema

(Las Vegas) Erstellt am 09.01.2012, 22:40

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!