Zur mobilen Ansicht wechseln »

CES 2016 Sensorwake: Stiller Wecker weckt mit Geruch.

Foto: Thomas Prenner
Ohne Ton, lediglich mit dem Geruch nach Kaffee, Brot oder Schokolade soll man möglichst sanft geweckt werden.

Das Geräusch des eigenen Weckers ist eines, das bei vielen Menschen für eine Gänsehaut sorgt. Das Unternehmen rund um den Wecker Sensorwake will uns vor dem unangenehmen Geräusch bewahren und stattdessen mit Geruch aufwecken. Dazu werden in den Wecker Kapseln mit entsprechenden Geruchsstoffen gesteckt, die zur gewünschten Zeit ausgestrahlt werden. 

Dabei kann man etwa zwischen dem Geruch von Kaffee, Brot, oder auch Schokolade wählen. Laut dem Hersteller wachten im Rahmen eines Versuchs 99 Prozent der Menschen alleine durch den Geruch innerhalb von zwei Minuten auf. Für den Fall der Fälle, laut dem Hersteller etwa bei einer verstopften Nase, hat Sensorwake einen Notfallalarm, der nach drei Minuten einen klassischen Alarmton auslöst. 

Im futurezone-Geruchstest hatten die Geruchskapseln einen penetranten, eher chemisch anmutenden und nicht besonders angenehmen Geruch. In der Praxis sollte der Geruch etwas dezenter ausfallen, nachdem man für gewöhnlich nicht direkt mit der Nase an der Rückseite des Weckers anliegend schläft. 

Das Gerät selbst wird um 85 Euro verkauft, die Kapseln werden im Zweierpack um 10 Euro verkauft. Eine Kapsel reicht laut den Machern für 30 Weckvorgänge. 

 

Weitere News, Hands-ons und Berichte zur CES 2016 gibt es hier.

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Samsung und Dolby übernommen.

(futurezone) Erstellt am 07.01.2016, 11:58

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!