Zur mobilen Ansicht wechseln »

Mobile World Congress Sony stellt Xperia X vor.

Foto: Sony
Der Konzern verabschiedet sich vom Z und geht über zu X. Von dem neuen Handy wird es drei Ausführungen geben: Das Xperia X, das X Performance und das XA.

Sony hat Montagfrüh im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona neue Handys vorgestellt. Mit der X-Serie erneuert der Konzern seine Smartphone-Linie und bringt drei verschiedene Ausstattungsklassen auf den Markt. 

Das neue Flaggschiff hört auf den Namen Xperia X und will, wie auch frühere Sony-Modelle unter anderem mit seinen Kamerafunktionalitäten überzeugen. Die Hauptkamera löst mit 23 Megapixel auf, die Frontkamera mit maximal 13 Megapixel. Bei beiden Kameras kommt der hauseigene Exmor-R-Sensor zum Einsatz. Im Vergleich zu aktuellen Konkurrenzmodellen soll die Kamera besonders schnell starten und auslösen. Es wurde außerdem ein prädiktiver Autofokus integriert, der erkennt, ob sich ein Objekt bewegt und so bereits im Voraus scharfstellen kann. Bei Serienaufnahmen wird laut Sony der Fokus auch immer wieder zwischendurch gemessen, um scharfe Aufnahmen hinzubekommen. 

Das Display mit Sonys Triluminos-Technologie hat eine Diagonale von fünf Zoll und löst in FullHD auf. Das Gewicht liegt bei 156 Gramm. Wie schon beim Xperia Z5 hat Sony auch beim Xperia X einen Fingerabdrucksensor in den länglichen Power-Button integriert, der sich an der Seite des Gehäuses befindet. Ob das Handy, wie die Vorgängermodelle auch wieder wasser- und staubdicht nach IP-Standard ist, ging aus den Presseunterlagen vorerst noch nicht hervor. 

Im Inneren setzt Sony auf Qualcomms Snapdragon 810, der von drei GB RAM unterstützt wird. Neben dem internen Speicher von 32GB verfügt das Handy noch über einen microSD-Slot, mit dem der Speicherplatz um bis zu 200GB erweitert werden kann. Ein weiterer Punkt, auf den Sony immer besonderen Wert legt, ist die Akkulaufzeit. Bei normaler Nutzung soll der 2620-mAh-Akku laut dem Konzern zwei Tage lang durchhalten. 

Das Xperia X wird ab Ende Juni 2016 mit der jüngsten Generation Android 6.0 Marshmallow in den Farben Lime-Gold, Graphit-Schwarz, Weiß und Rosé-Gold für voraussichtlich 599,- EUR (UVP) erhältlich sein.

Xperia Performance

Das gleichzeitig erscheinende Xperia X Performance weist die gleichen Spezifikationen wie das Xperia X auf. Auch dieses Gerät hat eine Displaydiagonale von fünf Zoll in FullHD-Auflösung. Die einzigen Unterschiede liegen beim Akku und dem verwendeten System on a Chip (SoC). Hier verwendet Sony beim Performance einen Snapdragon 820 anstatt einen 810. Der Akku hat eine minimal gesteigerte Kapazität von 2700 mAh. 

Das Xperia X Performance wird ab Juli 2016 mit der jüngsten Generation Android 6.0 Marshmallow in den Farben Weiß, Graphit-Schwarz, Lime-Gold und Rosé-Gold für voraussichtlich 699,- EUR (UVP) erhältlich sein.

Xperia XA

Das Xperia XA ist im mittleren Preissegment angesiedelt, will aber dennoch einiges an Leistung bieten. So lösen die Kameras zwar nicht ganz so hoch wie bei den teureren Modellen auf, aber immerhin sind es aber 13 Megapixel bei der Haupt- und acht Megapixel bei der Frontkamera. Eine weitere Besonderheit der Frontkamera ist, dass sie laut Sony über ein 88-Grad-Weitwinkelobjektiv verfügt. 

Im Inneren kommt ein Snapdragon 650 zum Einsatz, das Gerät verfügt über einen microSD-Kartenslot sowie einen Akku mit einer Kapazität von 2300 mAh. Wie bei den Premium-Handys soll das ebenfalls für zwei Tage normale Nutzung ausreichen. 

Das Xperia XA wird ab Juni 2016 mit der jüngsten Generation Android 6.0 Marshmallow in den Farben Weiß, Graphit-Schwarz, Lime-Gold und Rosé-Gold für voraussichtlich 299,- EUR (UVP) erhältlich sein.

 

Weitere News, Hands-ons und Berichte zum Mobile World Congress 2016 gibt es hier.

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von dem Mobile World Congress in Barcelona. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Huawei, Samsung und T-Mobile übernommen.

Frage des Tages

  • Welche Neuvorstellung am MWC hat euch am besten gefallen?


(futurezone) Erstellt am 22.02.2016, 08:45

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!