Zur mobilen Ansicht wechseln »

Linux Ubuntu auch für Tablets und Smartphones.

Mit der Entwicklung soll im April 2012 begonnen werden

Canonical will die Linux-Distribution Ubuntu künftig auch für mobile Geräte wie Tablets und Smartphones entwickeln. Die Entwicklung soll nach der Veröffentlichung von der Version 12.04 im April 2012 starten. Das gab Mark Shuttleworth im Vorfeld der Entwickler-Konferenz bekannt. Diese beginnt am Montag (Ortszeit) in Orlando, Florida.

Es gibt Interessenten
Es habe in den vergangenen 18 Monaten einige Interessenten gegeben, so Shuttleworth zu Zdnet. Mit welchen Herstellern er gesprochen hat, verriet der Canonical-Gründer allerdings nicht. Die Benutzeroberfläche Unity, die mit der Version Ubuntu 12.04 einhergeht, solle von Beginn an einheitlich für mehrere Plattformen entwickelt werden, erklärte Shuttleworth.

Zur Zeit beherrscht das Linux-basierte Android den Markt. Shuttleworth gab sich zur der direkten Konkurrenzsituation zuversichtlich, Ubuntu auch auf dem mobilen Markt etablieren zu können. Ubuntu habe bereits eine breite Benutzerbasis. Außerdem habe Google mit dem Kauf von Motorola Mobility viele Hardwarehersteller verunsichert. Ubuntu könne auf dem mobilen Markt als entscheidender Störfaktor erfolgreich sein.

(futurezone) Erstellt am 31.10.2011, 13:40

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!