Zur mobilen Ansicht wechseln »

Materialien 3D-Drucker können Keramik verarbeiten.

keramik
keramik - Foto: Alfred Reiter
Forscher haben einen Weg gefunden, Keramikgegenstände mit 3D-Druckern herzustellen.

Nach Plastik, Glas und Metall ist jetzt auch Keramik mit 3D-Druckern verarbeitbar. Forscher der HRL Laboratories haben ein Verfahren entwickelt, das die Herstellung von Keramikgegenständen erlaubt, wie engadget berichtet. Das funktioniert durch die Verwendung von sogenannten "vorkeramischen Polymeren", das sind Materialien, die sich durch Hitzeeinwirkung in Keramiken verwandeln. Damit können Gegenstände mit dem Drucker in die gewünschte Form gebracht werden, ein Laser härtet die entstandene Struktur aus.

Bislang waren Versuche Keramik zu drucken daran gescheitert, dass Keramikpulver verwendet wurde, das im Drucker durch Hitze zusammengeklebt wurde. Die dabei entstehenden Strukturen erwiesen sich aber als wenig belastbar. Erst die Verwendung von Keramik-Vorläufermaterialien hat jetzt den Durchbruch gebracht. Das neue Verfahren erlaubt sehr hohe Detailgrade und schnelle Produktionsgeschwindigkeiten.

(futurezone) Erstellt am 02.01.2016, 10:56

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!