Zur mobilen Ansicht wechseln »

Elektronik Boeing-Rakete zerstört PCs über Mikrowellen.

Foto: Screenshot
CHAMP soll mit Hochleistungs-Mikrowellen gezielt Elektronik lahmlegen können. Das Projekt von Boeing und US-Luftwaffe flog vergangene Woche erstmals einen Testflug und konnte alle Ziele ohne Kollateralschäden ausschalten. Noch ist allerdings unklar, ob die Technologie weiterentwickelt wird.

Der US-Luftfahrt- und Rüstungshersteller Boeing hat mit CHAMP (Counter-electronics High-powered Microwave Advanced Missile Project) erstmals erfolgreich eine Rakete getestet, die mit minimalen Kollateralschäden gezielt Infrastrukturen lahmlegen kann. Die Rakete wurde vergangene Woche erstmals in der Praxis getestet und konnte laut Boeing überzeugen. Mit der Hilfe von Hochleistungs-Mikrowellen konnten alle elektrischen Geräte innerhalb eines zweistöckigen Gebäudes innerhalb von Sekunden deaktiviert werden. Im Rahmen des Tests wurden insgesamt sieben Gebäude attackiert, alle davon wurden erfolgreich mit "wenig oder gar keinen Kollateralschäden" deaktiviert.

Weiterführung unsicher
Trotz des erfolgreichen Testflugs bleibt jedoch unklar, ob die Rakete jemals zum Einsatz kommen wird. Dennoch würde die Zusammenarbeit zwischen Boeing und US Airforce laut CHAMP Projektleiter Keith Coleman "einen wichtigen Schritt nach Vorne" bedeuten. Des weiteren habe man mit der neuartigen Rakete aus "Science Fiction Science Fact" gemacht.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 24.10.2012, 09:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!