Zur mobilen Ansicht wechseln »

Programmieren Coding Contest: Entwickeln für die Raumfahrt.

Foto: Catalysts Screenshot
Im Linzer Schloss findet am 27. Mai zum fünften Mal der Catalysts Coding Contest statt. Dabei sollen Programmierer einen Code für die Raumfahrt entwickeln. Die drei Gewinner werden das Weltraumforschungszentrum der ESA besuchen.

Der „härteste Programmierwettbewerb Österreichs“ steht bevor, so der Veranstalter des fünften Coding Contests, das Linzer Software-Unternehmen Catalysts. Gemeinsam mit dem Österreichischen Weltraum Forum hat Catalysts die Problemstellungen für den Coding Contest entwickelt. "In den letzten Jahren hatten wir schon interessante Probleme aus der Genetik, wir hatten knifflige Rätsel und Kernel-Algorithmen aus sozialen Netzen. Heuer geht es um die Raumfahrt“, erzählen Christoph Steindl und Christian Federspiel, Geschäftsführer von Catalysts.

"Ihr wisst alle, dass wir nicht einfach runterfliegen und aussteigen können, wie bei Star-Wars. Wir kennen die Bedingungen auf der Oberfläche nicht. Es gibt einfach Millionen Unbekannte auf unserer Mission. Lasst sie uns finden“, so ein mögliches Szenario der Programmierer, die antreten werden.

Teilnehmen können vom Schüler bis zum Programmier-Profi alle, auch kleine Teams bis zu drei Personen sind möglich. Catalysts rechnet mit etwa 100 Teilnehmern aus dem In- und Ausland. Den besten drei Programmierern winkt ein Besuch des führenden Weltraumforschungs- und Technologiezentrums der ESA in Noordwijk (Niederlande). Zusätzlich geht es um ein Preisgeld von 700 Euro und unter den Sachpreisen befinden sich 2 iPads und eine Kinect.

Der Coding Contest findet am 27. Mai im Linzer Schloss von 14 bis 18 Uhr statt.

(futurezone) Erstellt am 11.05.2011, 08:15

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!