Zur mobilen Ansicht wechseln »

Raumfahrt Curiosity findet organische Spuren auf dem Mars.

Foto: NASA
Curiosity hat bei der chemischen Untersuchung von Sandproben Schwefel, Chlor, Sauerstoff, Wasser und Kohlenstoff entdeckt. Kohlenstoff gilt als Grundbaustein für organisches Leben. Jetzt versucht die NASA festzustellen, ob der Kohlenstoff wirklich marsianischen Ursprungs ist.

Es ist nicht die erhoffte Sensation, die die NASA im Vorfeld angekündigt hat. Der definitive Beweis, das es Leben am Mars gibt oder gegeben hat, ist noch nicht erbracht. Dennoch lässt die jetzt bekannt gewordene Entdeckung hoffen – oder bangen, falls man die Invasion Außerirdischer oder extra-terrestrische Krankheiten fürchtet.

Die Mars-Sonde Curiosity hat bei Bodenproben, die im Oktober entnommen wurden, chemische Untersuchungen durchgeführt. Dabei wurden verschiedene chemische Verbindungen, wie Wasser, Sauerstoff, Schwefel und Chlor gefunden. Ebenfalls entdeckt wurde Kohlenstoff. Das Element weist die größte Vielfalt an chemischen Verbindungen auf und gilt als die molekulare Grundlage des Lebens auf der Erde.

Mitgebracht
Ob es auch die Basis für Leben auf dem Mars ist, ist noch ungewiss. Die NASA untersucht derzeit, ob der Kohlenstoff möglicherweise von dieser oder einer früheren Mars-Mission auf den roten Planeten gelangt sein könnte. Das chemische Element Silicium, das laut wissenschaftlichen Theorien eine Basis für außerirdisches Leben sein könnte, wurde nicht gefunden. Silicium weist ähnliche Eigenschaften wie Kohlenstoff auf.

Positiv überrascht ist die NASA vom gefundenen Wasser. Es sei nicht unüblich, dass sich Wasser-Moleküle an Sand- oder Staubkörnen heften. Die gefundene Menge war aber höher als erwartet. Bisher konnte Curiosity nur indirekte Nachweise von Wasser finden, wie abgerundete Steinchen, wie sie auf der Erde in Bächen oder Flüssen vorkommen. Einige Forscher haben die Vermutung, dass sich in den Polregionen des Mars Eis unter der Oberfläche befinden könnte.

Ein Bild der Mulde, die das Entnehmen der Bodenprobe hinterlassen hat, in der Kohlenstoff gefunden wurde. - Foto: NASA

Mehr zum Thema

(futurezone/futurezone) Erstellt am 03.12.2012, 20:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!