Zur mobilen Ansicht wechseln »

"Roboter-Falke" Forscher entwickeln Abfangdrohne mit Netzkanone.

Der Roboter-Falke schießt seine Netz-Harpune ab
Der Roboter-Falke schießt seine Netz-Harpune ab - Foto: Screenshot
Die US-Uni Michigan Tech hat einen "Roboter-Falken" entwickelt, der andere Drohnen mit einem Netz einfängt und den Fang an einem Seil sicher zu Boden befördert.

Die von Michigan Tech entwickelte Abfangdrohne verfolgt Drohnen, die eine potenzielle Gefahr für Menschen am Boden darstellen und beschießt sie mit einem Netz. Dieses ist mit der Abfangdrohne verbunden. Der Fang wird durch den so genannten "Roboter-Falken" an einer Leine in der Luft gehalten. Im Gegensatz zu bisherigen Abfangmechanismen für Drohnen stürzt das unbemannte Fluggerät also nicht ab.

Besser als Abschießen

"Eine Drohne solltest du nicht abschießen - sie könnte Sprengstoff enthalten und in die Luft fliegen. Was du stattdessen tun solltest, ist, sie zu fangen und aus der Luft zu entfernen", sagt Mo Rastgaar, der Designer des "Roboter-Falken". Seine Entwicklung kann von Piloten am Boden gesteuert werden, autonom agieren oder kombiniert manuell und automatisch, berichtet Popular Mechanics.

Wie TheNextWeb berichtet, ist es in der Vergangenheit bereits zu gefährlichen Zwischenfällen gekommen, bei denen man die Abfangdrohne mit Netz gut gebrauchen hätte können. Im April 2015 landete etwa eine Drohne mit radioaktivem Material auf dem Dach des Premierminister-Sitzes von Japan.

(futurezone) Erstellt am 14.01.2016, 10:33

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!