Zur mobilen Ansicht wechseln »

Breitband Internet: Neuer Temporekord aufgestellt.

Universitäten erzielten eine Datenrate von 186 Gigabits/Sekunde.

Im Zuge einer Super-Computing-Konferenz hat ein Team der US-Uni Caltech zusammen mit kanadischen Wissenschaftlern der University of Victoria einen neuen Temporekord in Sachen Datentransfer aufgestellt. Den Forschern gelang es, Daten mit einer Geschwindigkeit von 186 Gigabits/Sekunde zu transferieren, wobei 98 Gb/s verschickt und gleichzeitig 88 Gb/s geladen wurden. Die Daten legten eine Distanz von 217 Kilometern zurück – vom Konferenzstandort in Seattle in ein Datenzentrum in Kanada. Als Verbindung diente ein reguläres 100 Gb/s schnelles, bidirektionale Glasfaserkabel.

 

Alltägliche Bedingungen
Der Rekord, so betonen die Universitäten, wurde nicht unter Laborbedienungen, sondern im Feld erzielt. Die Daten wurden zudem von Computern verschickt und am anderen Ende auch tatsächlich empfangen und gespeichert.

Mit solch einer Geschwindigkeit wäre es möglich, 100.000 Blu-ray-Discs pro Tag zu verschicken. In der Praxis soll der Tempogewinn vor allem dazu dienen, riesige Datensätze aus Forschungsprojekten rasch weltweit zu verteilen.

(futurezone) Erstellt am 14.12.2011, 20:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!