Zur mobilen Ansicht wechseln »

Entwicklung Stephen Hawkings Sprachsoftware ist jetzt Open Source.

Der britische Professor Stephen Hawking ist auf eine spezielle Sprachsoftware angewiesen. Der Code wird nun Open Source.
Der britische Professor Stephen Hawking ist auf eine spezielle Sprachsoftware angewiesen. Der Code wird nun Open Source. - Foto: AP/David Parry
Die spezielle Sprachsoftware, die Stephen Hawking als ALS-Patient benutzt, wird nun als Open Source Code zur Verfügung gestellt. Entwickler sollen sie weiterdenken.

Stephen Hawking, der wegen einer schwerwiegenden Erkrankung des Nervensystems (ALS) im Rollstuhl sitzt, verwendet eine Sprachsoftware mit Computer zur Verständigung. Die Entwicklung dieses Assistive Context-Aware Toolkit (ACAT) von Intel dauerte drei Jahre und ist speziell auf die Bewegungen und physische Beschaffenheit von ALS-Patienten abgestimmt. Visuelle Anreize im Gesicht der Patienten werden dabei ebenso berücksichtigt, wie Inputs vom Infrarot-Sensor und einer Webcam. Ein virtuelles Keyboard ermöglicht es den Patienten, im Internet zu surfen.

Intel veröffentlicht jetzt den Source Code des ACAT-Toolkits, wie "The Next Web" berichtet. Der Konzern erhofft sich dadurch, dass auch andere Entwickler ähnliche Systeme und Programme für das System bauen, indem sie weitere Interfaces oder Sensoren hinzufügen, mit denen Kommandos gesteuert werden können. Die Software funktioniert derzeit nur auf Windows-PCs. Entwickler können den Code via Github runterladen.

(futurezone) Erstellt am 19.08.2015, 12:31

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!