Zur mobilen Ansicht wechseln »

USA Stockerl-Platz für TU Wien bei Hacker-Wettbewerb.

2011 konnte das Team der TU Wien den Wettbewerb sogar gewinnen, 2013 wurde man Zweiter
2011 konnte das Team der TU Wien den Wettbewerb sogar gewinnen, 2013 wurde man Zweiter - Foto: AETB - FOTOLIA 51586466/aetb/Fotolia
Im Rahmen des Wettbewerbs mussten die Studenten einen Server verteidigen und zeitgleich jenen der Gegner attackieren. Lediglich Ungarn und Russland landeten vor Österreich.

Ein Team der Technischen Universität (TU) Wien hat beim internationalen Hacker-Wettbewerb iCTF (International Capture The Flag) den dritten Platz belegt. Bei dem Wettbewerb waren 88 Internet-Sicherheits-Teams von Universitäten aus der ganzen Welt mit dabei, teilte die TU am Montag mit. 

Geschlagen wurden die Wiener bei dem von der University of Santa Barbara (US-Bundesstaat Kalifornien) am Wochenende veranstalteten Wettbewerb nur von Teams aus Ungarn und Russland. Bei den vergangenen Bewerben haben Teams der TU Wien immer hervorragend abgeschnitten: 2011 siegten sie, 2013 erreichten sie den zweiten Platz.

Angriff und Verteidigung

Die Teilnehmer erhalten erst zu Beginn des Wettbewerbs ihre Server zugewiesen. Diese müssen sie dann verteidigen und gleichzeitig jene der Konkurrenten attackieren. Was üblicherweise streng verboten ist - einbrechen, manipulieren, lahmlegen - wird bei dem Wettbewerb mit Punkten belohnt.

Das TU-Team setzte sich aus Vortragenden und Studenten der Lehrveranstaltung "Advanced Internet Security" zusammen, die vom Institut für Rechnergestützte Automation und dem Institut für Software und interaktive Systeme sowie dem Forschungszentrum SBA-research gemeinsam abgehalten wird.

(APA) Erstellt am 13.04.2015, 15:45

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!