11.12.2018

Jim Carrey ruft zu Facebook-Boykott auf

© Bild: afp, Tiziana Fabi

Der Schauspieler ist verärgert, weil das Online-Netzwerk von der Beeinflussung der US-Wahl 2016 durch Russland profitiert haben könnte.

Er habe seine Facebook-Aktien verkauft und sein Profil gelöscht, teilte Carrey am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. In dem Tweet ruft er Facebook-Investoren auf, dasselbe zu tun. Der Grund für den Ärger des Schauspielers sind mögliche Profite, die Facebook aus der russischen Beeinflussung der US-Wahl 2016 gezogen haben könnte.

Es brauche mehr Druck auf die Eigentümer solcher Online-Netzwerke, um solche Machenschaften zu unterbinden, fordert Carrey. Für seinen Tweet verwendete er den Hashtag #unfriendfacebook.

Facebook war zuletzt wegen Fake News, die laut den US-Geheimdiensten von Russland ausgingen, unter Druck geraten und musste sich deshalb auch vor dem US-Kongress verantworten. Das Online-Netzwerk räumte Fehler im Umgang mit Hasspostings und Fake News ein und kündigte Änderungen in seinem News Feed an.