Apps
18.11.2017

Bloatware: Huawei installiert ungefragt GoPro-App Quik

Auf zahlreichen Huawei-Smartphones wurde ungefragt die GoPro-App Quik installiert. Laut dem chinesischen Konzern handle es sich um ein Versehen.

Zahlreiche Nutzer von Huawei-Smartphones beklagen, dass plötzlich eine neue App auf ihren Geräten aufgetaucht ist. Die Video-App Quik wurde offenbar auf mehreren Modellen, unter anderem dem Mate 10 Pro und Honor 9, im Hintergrund heruntergeladen und installiert. Huawei dürfte relativ kurzfristig eine Partnerschaft mit GoPro geschlossen haben und wollte die App-Partnerschaft für die kürzlich veröffentlichten Smartphones nachliefern.

Ein Sprecher von Huawei Niederlande hat den Vorgang gegenüber The Next Web bestätigt und spricht von einem „Ergebnis eines internen Fehlers“. Das Unternehmen entschuldigt sich offiziell für den Vorgang und verspricht, dass man an einer Lösung arbeite. Nutzer können aber die App auch manuell entfernen. Man erhalte zwar eine Benachrichtigung, dass die App nur auf Werkszustand zurückgesetzt werde, das Programm werde aber dennoch restlos entfernt. Dieses Verhalten konnte die futurezone auch mit einem Testgerät (Mate 10 Pro) nachvollziehen.

Bloatware bereits Standard

Partnerschaften zwischen Geräte-Herstellern und App-Entwicklern, die meist sogenannte „ Bloatware“ (vorinstallierte Apps, die sich nicht entfernen lassen) zur Folge haben, sind nicht ungewöhnlich. Allerdings werden diese üblicherweise vor dem Verkauf des Geräts installiert, das Nachliefern einer App ist eher ungewöhnlich. Offenbar soll Quik auf Geräten vorinstalliert werden, die zumindest Version 5.1 von Huaweis Android-Oberfläche EMUI haben.