Apps
29.04.2018

Die besten Apps für Outdoor-Aktivitäten

© Bild: Getty Images / piola666/IStockphoto.com

Wer sich ins Abenteuer unter freiem Himmel begibt, sollte mit den richtigen Apps ausgestattet sein.

Mit dem immer wärmer werdenden Wetter ist die Zeit für Trips in die Natur wieder reif. Egal ob kleiner Spaziergang durch den Wald, großangelegte Wandertour oder Radrundfahrt, auch in der Wildnis sollte man mit den richtigen Apps ausgestattet sein.

Wenn es um Outdoor-Aktivitäten geht, müssen dabei einige Einsatzgebiete und Szenarien berücksichtigt werden. Das beginnt mit einfacher Routenführung, die verhindert, dass der Waldweg zum Labyrinth wird, bis zum Unwetterwarner, der vor gewittrigen Trips schützen soll.

© Bild: MOL

Map of Life

Wer sich öfters auf Wandertouren in der Natur begibt, wird auch immer wieder dem ein oder anderen unbekannten Lebewesen begegnet sein. Ob Schmetterling und Frosch im Wald oder der Fisch beim Angeln, nicht jede Art ist einem auf Anhieb bekannt. Eine App, die hier möglicherweise Abhilfe schafft ist Map of Life (kurz: MOL). Die zum großen Teil an der University of Yale entwickelt Anwendung kommt mit einem beträchtlichen Datensatz daher.

Fisch, Reptilien, Vögel oder Pflanzen sind nur einige der vielen Kategorien, die sich bei MOL durchforsten lassen. Neben einer Identifizierung des gesuchten Lebewesens liefert die App noch einige Zusatzinfos und bietet unter anderem die Möglichkeit, an einer umfangreichen Datenbank mitzuwirken.

Map of Life ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

© Bild: Komoot

Komoot

Wer seinen Outdoor-Trip gerne auf dem Fahrrad begeht, wird um Apps wie Komoot kaum herumkommen. Speziell für Wanderer, sowie Mountainbiker und Rennradfahrer konzipiert, kümmert sich die Anwendung vorrangig um speziell abgestimmte Routen. Je nach Region finden sich bei Komoot dutzende vorgefertigte Wege, die spezielle für Outdoor-Aktivität gedacht sind und einiges an Abwechslung bieten.

Gerade in Sachen Infos und Visualisierung ist Komoot dabei sehr interessant. Die App liefert Angaben zu Dauer, Distanz, Höhenunterschied und Schwierigkeitsgrad der Routen. Die Großteils fix angelegten Pläne können bequem durch die integrierte Navi-Funktion erreicht werden. Um bei Outdoor-Trip nicht durch schlechte Internetanbindung verloren zu gehen, lassen sich alle Funktion der App offline verfügbar machen. Dank Nutzung aller im Smartphone verfügbaren Sensoren liefert Komoot am Ende des Tages auch eine hochinteressante Übersicht über die zurückgelegte Strecke.

Komoot ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Das Komplettpaket ist via In-App-Kauf um 30 Euro erhältlich.

© Bild: AlertsPro

AlertsPro

Ob zu Fuß, auf dem Fahrrad oder anderweitig unterwegs, wer sich im Freien bewegt sollte immer auch das Wetter im Blick behalten. Zwar mag der vorausschauende Blick in die örtliche Wettervorschau einen guten Überblick verschaffen, ein schneller Wetterumschwung ist aber schneller da, als man oft denkt. AlertsPro kümmert sich gleich um mehrere wichtige Faktoren.

So gibt die Anwendung nach erfolgter Konfiguration beispielsweise Hitzewarnungen aus, um vor drohenden Kreislaufproblemen bei zu hohen Temperaturen zu warnen. Außerdem ist ein Gewitterwarner integriert, der ein sich anbahnendes Gewitter im Vorhinein ankündigt und vor der Intensität warnt. Mithilfe der Pro-Version können dank integrierter Blitzkarte Gewitterzellen sogar punktgenau lokalisiert werden.

AlertsPro ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Die Pro-Version schlägt mit 10 Euro pro Jahr zu Buche.

© Bild: 101Outdoor/futurezone

101 Outdoor Tipps

Eine echte App für die Zeit in der Natur ist 101 Outdoor Tipps. Die rund 100 Megabyte große Anwendung hält die wichtigsten Tipps für das “Überleben” in der Natur parat. Die App unterstützt dabei alle Facetten eines Outdoor-Trips. Angefangen beim Rucksack packen, das effizienter gestaltet werden soll, bis hin zur Isomatten-Reparatur. Auch die grundsätzliche Reparatur von Bekleidung und sogar das richtige Schnüren von Wanderschuhen wird erklärt.

Die Tipps sind dabei allesamt in einem übersichtlichen Raster. Wählt man die gewünschte Anleitung aus, bietet die App eine Schritt-für-Schritt Anleitung. Sämtliche Anweisungen sind sowohl mit Text als auch Illustrationen untermalt. Vom Titel der Anwendung sollte man sich allerdings nicht in die Irre führen lassen.

101 Outdoor Tipps ist für 3,49€ bzw. 3,01€ für iOS und Android verfügbar.

Fazit

Auch wenn man in die Natur “Back to the Roots” geht sollte man heutzutage ein einsatzbereites Smartphone bei sich tragen. Ob nun Routenführung, Wetterwarnung oder Anleitung zur Ausrüstungsreparatur, die richtigen Apps gehören zur Pflichtausstattung.