Apps
08/08/2015

Google Maps erhält einen Nachtmodus in iOS

Um Autofahrern die Navigation im Dunkeln zu erleichtern bietet Google Maps einen abgedunkelten Nachtmodus an. Die für Android verfügbare Funktion gibt es nun auch für iOS.

Mit einem kleinen, aber feinen Update wartet die iOS-App für Google Maps auf. Die neue Version inkludiert neben einigen anderen Features einen Nachtmodus, mit dem das Kartenmaterial am Abend automatisch abgedunkelt wird. Durch die verwendeten dunklen Farben - nur der Weg und die Navigationsanzeigen sind hervorgehoben - soll das Display weniger leuchten und damit weniger von der ebenfalls dunklen Straßenumgebung ablenken.

Google zieht mit Apple auf iOS gleich

Mit dem Update zieht Google nicht nur der Android-Version nach, wo es das Feature bereits gab, sondern zieht auch mit der Apple-eigenen Karten-App gleich, die den Nachtmodus ebenfalls schon im Angebot hatte. Wer das Feature nutzen will, muss eigentlich gar nichts tun. Es wird standardmäßig am Abend - ausschlaggebend ist die Uhrzeit, nicht der Lichteinfall, aktiviert. Auch ist das Feature nur bei der Routen-Ansage (Turn-by-turn) aktiv, wer die App als Fußgänger oder zu Hause nutzen möchte, um etwas nachzuschauen, bekommt die normale Ansicht präsentiert.

Neu in der Version ist außerdem, dass Orte mit Labels versehen werden können, damit sie auf der Karte und in den Suchverschlägen angezeigt werden. Neben dieser Personalisierung können auch Beschreibungen von Photos, die auf Google Maps hochgeladen wurden, editiert wurden.